Lernkarten

Karten 208 Karten
Lernende 192 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 13.12.2017 / 10.12.2018
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 168 Text Antworten 40 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

1. Zum Verhältnis von Wissenschaft und Praxis der Sozialen Arbeit

1.1 Soziale Arbeit

Die direkte Soziale Arbeit mit einer Klientin/einem Klienten bzw. einer Nutzerin oder Nutzer wird gemeinhin verstanden als:

  • ein Prozess, in dem
  • in einer Abfolge von Schritten
  • in einer Kooperation der Professionellen mit der Klientin/dem Klienten
  • das Problem, das gemeinsam definiert wurde,
  • auf ein gemeinsam vereinbartes Ziel hin bearbeitet wird

 

Für die Gestaltung dieses Prozesses bestehen unterschiedliche, so genannte Prozessgestaltungsmodelle.

 

Fenster schliessen

1.2 Das Prozessmodell Kooperative Prozessgestaltung

Dieses Prozessmodell geht von ___ Prozessschritten aus:

Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) Hochuli-Freund/Stotz

Sieben

Fenster schliessen

Was beinhaltet 1.2.1 Assessment (Rahmenbedingungen)​?

(3 Punkte)

  1. Assessment (Rahmenbedingungen)
  • Gemeinsame Rekonstruktion der Situation, Erfassung der Fallthematik, Verständnis der Problematik
  • Worum geht es? Was ist das Problem?
  • Wie hat sich die Problemlage entwickelt?
Fenster schliessen

Was beinhaltet 1.2.2 Engagement (Zielsetzung, Planung)?

  • Vereinbarung von Zielen
  • Vereinbarung der Zusammenarbeit
  • Vereinbarung des Vorgehens
  • Was wollen wir erreichen?
  • Welches Ziel ist prioritär?
  • Wie gehen wir vor?
Fenster schliessen

Was beinhaltet 1.2.3 Implementation/Durchführung?

Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) Hochuli-Freund/Stotz
  • Koproduktion in der Bearbeitung der Problematik bzw. Verwirklichung der Ziele
  • Wie werden die geplanten Interventionen umgesetzt?
Fenster schliessen

Was beinhaltet 1.2.4 Evaluation?

  • Gemeinsame Beobachtung und Beurteilung der Zielerreichung
Fenster schliessen

1.2   Wissenschaftliche Anteile des Professionswissens

Für die verschiedenen Schritte des Prozesses benötigen wir unterschiedliches Wissen. Professionswissen bezeichnet die Wissensbasis, auf die Professionelle der Sozialen Arbeit in ihren beruflichen Handlungsvollzügen zurückgreifen. Es umfasst:

Mein Versuch einer Eselsbrücke: Evas erfahrene Tieger riechen Mäuse hoch oben.

Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) Hochuli-Freund/Stotz
  • Evaluationswissen, Wissen über Auswirkungen von Interventionen
  • Erfahrungswissen, berufliche Routine
  • Theoriewissen und Ergebnisse empirischer Forschung
  • Reflexionen über Ziele und ethische Reflexionen
  • Methodenwissen, Handlungswissen
  • Organisationswissen und lokales Wissen
  • Biografische Vorerfahrungen

Evas erfahrene Tieger riechen Mäuse hoch oben

Evaluations-, Erfahrungs-, Theorie-, Reflexions-, Methoden-, Handlungs- Organisationswissen. 

Unser Professionswissen ist hybrides Wissen, setzt sich also aus verschiedenen Wissensbeständen zusammen.

Fenster schliessen

1.4  Soziale Arbeit und Wissenschaft

Die Wissenschaft Sozialer Arbeit stellt Wissen zur Verfügung, um die Praxis Sozialer Arbeit:

(4 Dinge)

  • zu analysieren
  • zu reflektieren
  • mit Wissen zu fundieren
  • weiterzuentwickeln