Lernkarten

Jürgen Anssen
Karten 15 Karten
Lernende 15 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 20.02.2012 / 14.11.2018
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 15 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche der drei gesetzlichen Bestimmungen regeln den Verkehr auf den Seeschifffahrtsstraßen?

1. Die Kollisionsverhütungsregeln (KVR). 2. Die Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung (SeeSchStrO). 3. Die Schifffahrtsordnung Emsmündung (EmsSchO).

Fenster schliessen

Wo gelten die nachfolgend aufgeführten Verkehrsvorschriften: 1. Kollisionsverhütungsregeln (KVR), 2. Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung (SeeSchStrO), 3. Schifffahrtsordnung Emsmündung (EmsSchO)?

1. Auf der Hohen See und auf den mit dieser zusammenhängenden, von Seeschiffen befahrbaren Gewässern. 2. Auf den deutschen Seeschifffahrtsstraßen. 3. Im Mündungsgebiet der Ems und auf der Leda.

Fenster schliessen

Welche Vorschrift gilt, wenn eine Bestimmung der Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung (SeeSchStrO) bzw. der Schifffahrtsordnung Emsmündung (EmsSchO) mit den Kollisionsverhütungsregeln im Widerspruch steht?

Die Vorschrift der Seeschifffahrtsstraßen- Ordnung (SeeSchStrO),bzw. der Schifffahrtsordnung Emsmündung (EmsSchO).

Fenster schliessen

Auf welchen Gewässern der Bundesrepublik Deutschland ist der Besitz des Sportbootführerscheins- See als Erlaubnis für das Führen eines Sportbootes oder eines Wassermotorrades vorgeschrieben? Welche Sportboote sind davon ausgenommen?

1. Auf den deutschen Seeschifffahrtsstraßen. 2. Sportboote ohne Motorantrieb oder solche mit einer größten nicht überschreitbaren Nutzleistung von 3,68 Kilowatt (5 PS) oder weniger an der Propellerwelle.

Fenster schliessen

1. Wer ist für die Befolgung der Verkehrsvorschriften verantwortlich? 2. Was ist zu tun, wenn vor Antritt der Fahrt nicht feststeht, wer Fahrzeugführer ist?

1. Der Fahrzeugführer oder sein Stellvertreter. 2. Der verantwortliche Fahrzeugführer muss bestimmt werden. Er muss zur Führung des Fahrzeugs berechtigt sein.

Fenster schliessen

In welchen Fällen dürfen Sie weder ein Sportboot führen oder dessen Kurs oder Geschwindigkeit selbständig bestimmen noch ein Wassermotorrad oder ein Segelsurfbrett fahren?

1. Wenn ich infolge körperlicher oder geistiger Mängel oder infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel in der sicheren Führung behindert bin. 2. Wenn ich eine Blutalkoholkonzentration von 0,5 Promille oder mehr im Körper habe.

Fenster schliessen

Was beinhaltet Absatz 1 der Grundregeln der Verordnung zu den Kollisionsverhütungsregeln (KVR), der Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung (SeeSchStrO) und der Verordnung zur Einführung der Schifffahrtsordnung Emsmündung (EmsSchO) über das Verhalten im Verkehr?

1. Sicherheit und Leichtigkeit der Verkehrs müssen gewährleistet sein. 2. Kein anderer darf geschädigt, gefährdet oder unnötig behindert oder belästigt werden. 3. Vorsichtsmaßnahmen beachten, die Seemannsbrauch oder besondere Umstände erfordern.

Fenster schliessen

Was verstehen Sie unter dem Begriff "seemännische Sorgfaltspflicht" und wie wird sie erfüllt?

1. Die Verpflichtung zur Beachtung von Vorsichtsmaßregeln über die Verkehrsvorschriften hinaus, die Seemannsbrauch oder besondere Umstände des Falles erfordern. 2. Zur Erfüllung der seemännischen Sorgfaltspflicht gehört auch die Anwendung der Sicherheitsregeln, die u. a. in der nautischen Veröffentlichung des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) "Sicherheit im See- und Küstenbereich" enthalten sind.