Lernkarten

Serkan Kurnaz
Karten 22 Karten
Lernende 8 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 15.01.2011 / 10.09.2017
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 22 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was versteht man unter dem Begriff "Sortimentsbreite"?

Die Sortimentsbreite wird über die Anzahl der verschiedenen Produktarten in einem Sortiment definiert. Hat ein Unternehmen viele verschiedene Produktarten - also Produkte verschiedener Kategorien - spricht man von einem breiten Sortiment. Konzentriert sich das Unternehmen dagegen auf ein oder wenige Produktarten, ist dies ein schmales Sortiment.

Fenster schliessen

Was versteht man unter dem Begriff "Sortimentstiefe"?

Ein tiefes Sortiment ist ein Produktprogramm, das viele verschiedene Ausführungsvarianten innerhalb einer Produktart umfasst. Der Gegenbegriff ist ein flaches Sortiment, bei dem nur wenige Varianten angeboten werden.

Fenster schliessen

Was versteht man unter dem Begriff "Marketing"?

Marketing bedeutet Planung, Koordination und Kontrolle aller auf die aktuellen und potenziellen Märkte ausgerichteten Unternehmensaktivitäten. Durch eine dauerhafte Befriedigung der Kundenbedürfnisse sollen die Unternehmensziele verwirklicht werden.

(Klassische Definition des Marketing nach Meffert)

Fenster schliessen

Was versteht man unter einem Käufermarkt?

- Die Nachfrage ist größer als das Angebot.

- Die Käufer haben demnach eine relativ große Auswahl.

- Der Anbieter steht im Wettbewerb mit vielen Anbietern.

Fenster schliessen

Was versteht man unter einem Verkäufermarkt?

- Die Nachfrage nach einem Produkt ist kleiner als das Angebot.

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 07.04.2013
    M. Soroka
    meintest du Substitutionsgüter bzw. Substitute?
1

Was sind Sustitutionsgüter?

Güter, die andere angebotene Güter gleicher Art ersetzen können.

Beispiel:

Wird die Butter teurer, so werden die Kunden vermehrt die günstigere Margarine kaufen. Bei der Margarine handelt es sich um ein Substitutionsgut.

Fenster schliessen

Was sind Komplementärgüter?

Komplementärgüter sind Güter, die sich in Ihrem Zweck ergänzen.

Beispiel:

Wenn der Preis für z.B. einen Drucker steigt, wird der Umsatz wahrscheinlich zurück gehen und zwar nicht nur des Druckers sondern auch der Druckerpatronen.

Fenster schliessen

Nennen Sie die 5 Phasen des Produktlebenszykluses.

1. Einführungsphase

2. Wachstumsphase

3. Reifephase

4. Sättigungsphase

5. Niedergangsphase (elimination) bzw. Wiedereinstiegsphase (relaunge)