Lernkarten

Annie Müller
Karten 68 Karten
Lernende 159 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 16.08.2015 / 16.10.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 68 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
Was gehört nicht zu den Merkmalen vollständiger Aufgaben nach Hacker 1986?
Ausführungsfunktion

Kontrollspanne

Auswahl der Mittel

Selbständiges Setzen von Zielen

Wahrnehmung von Planungsfunktionen

Fenster schliessen

Humphrey et al. (2007) unterscheiden in ihrer Meta-Analyse Zusammenhänge zwischen Merkmalen der Arbeit und einer ganzen Reihe von anderen Kriterien. Welche werden im Beitrag unterschieden?

work conditions - personal characteristics - social support

personal job resources - social job resources - institutional job resources

task identity - skill varietey - interdependence

motivational characteristics - social characteristics - work context characteristics (?)

task characteristics - knowledge characteristics - social characteristics

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 09.11.2016
    psych. Funktionen nach S.&U.: Aktivität und Kompetenz, Zeitstrukturierung, Kooperation und Kontakt, Soziale Anerkennung, persönliche Identität
1
Welche der nachfolgenden Aussagen über die Bedeutung der Arbeit für den Menschen ist falsch?
In Anlehnung an Jahoda postulieren Semmer und Udris (2004) fünf psychosoziale Funktionen: sozioökonomischer Status, soz. Kompetenz, Autonomie, Identifikation und Zeitstrukturierung.

Die (Un)sicherheit des Arbeitsplatzes ist ein Belasungsfaktor mit hoher Gesundheitsrelevanz.

Die Auswirkungen von EWL auf die psych. Gesundheit (SOzialisationshypothese) ist deutlich stärker als die Auswirkung psych. Gesundheit auf die Erwerbsstatus (Drifthypothese).

Arbeitstätigkeit und Nicht-Erwerbsarbeit haben einen deutlichen Einfluss auf die Persönlichkeits- und Kompetenzentwicklung.

Neue Arbeitsformen wie Telearbeit und flexible Arbeitsformen werden eine Neubewertung des Arbeitsbegriffes nötig machen.

Fenster schliessen
Welche der folgenden Aussagen zu arbeitspsychologischen Grundlagen ist falsch?
Arbeitsgestaltung, die bei Arbeit (im Gegensatz zu Person) ansetzt, konzentriert sich in der Regel auf Arbeitsaufgabe und Arbeitsumfeld

Hacker und Richter sowie Ulrich entwickelten das Modell von Rohmert zur humanen Arbeitsgestaltung weiter und arbeiteten besonders den Aspekt der Persönlichkeitsförderlichkeit heraus

DIN-Normen zu ergonomischen Grundlagen psychologischer Arbeitsbelastung beziehen Beanspruchungsfolgen auf langfristige Auswirkungen dauerhafter Beanspruchung, die positiv oder negativ sein können

Typische Maßnahmen zur Arbeitsgestaltung, die bei Arbeitsbedingungen (im Gegensatz zu Arbeitsinhalten) ansetzen, sind Arbeitsstruktur, Aufgabengestaltung und Systemgestaltung

Unter psychischer Belastung werden alle erfassbaren Einflüsse verstanden, die von außen auf den Menschen zukommen und psychisch wirke

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 09.11.2016
    Sozialisierung= E. von oben
    Habitualisierung = E. von unten
1
Welche der folgenden Aussagen zu arbeitspsychologischen Theorien ist falsch?
Im MTO-Ansatz fungiert die Arbeitsaufgabe als Bindeglied zwischen dem sozialen und dem technischen Teilsystem. Außerdem verbindet sie den Menschen mit der organisationalen Strukur

Nach der Handlungsregulationstheorie von Hacker findet Habitualisierung auf der begrifflich-perzeptiven Ebene statt und wird auch als "Entlastung von oben" bezeichnet

Der soziotechnische Systemansatz geht zurück auf die Forschungen des Travistock Instituts im engl. Kohlbergbau und besagt, dass Teilbereiche, Mitarbeiter, Technik, Organisation nicht isoliert betrachtet werden dürfen

Das Anforderungs-Kontroll-Modell (job strain model) von Karasek sowie das Modell beruflicher Gratifikationskrisen von Siegrist gehören zu den Ressourcenmodellen zur Stressbewältigung

Die Handlungsregulationstheorie von Hacker, das GEMS-Modell sowie das Informationsverarbeitungsmodell von Rasmussen beinhalten jeweils 3 Ebenen der Kontroll- und Steuerungsmöglichkeit

Fenster schliessen
In Abgrenzung zur klassischen BBK ist das AAK
primär darauf ausgerichtet, auftretende Beanspruchung durch das Reduzieren von objektiv vorhandenen Belastungen zu vermeiden

gekennzeichnet durch eine Nicht-Berücksichtigung dynamischer Prozesse der Bewältigung von Anforderungen

gekennzeichnet durch die Sichtweise, dass gleiche Arbeitsbedingungen je nach Bewertung interindividuell unterschiedliche Wirkung haben können.

gekennzeichnet durch den Bezug ausschließlich auf kognitive Faktoren und eine Vernachlässigung emotionaler Faktoren

gekennzeichnet durch eine Betrachtung der Arbeitsbedingungen unabhängig von der subjektiven Bewertung durch das Individuum.

Fenster schliessen
Welche Zuordnung ist falsch?
SALSA - salutogenetisch

JDS - motivationstheoretisch

VERA/RHIA - handlungsregulatorisch

ISTA - stresstheoretisch

REBA - soziotechnischer Ansatz

Fenster schliessen
OTKA was ist richtig?
bei O zielen Beobachtungsinterviews u. Arbeitstätigkeitsstudien auf die Analyse des Ist-Zustands ab

T Soll-Analyse, psychische Anforderungen mit Hilfe von Fragebögen,Gruppeninterviews

K, Tätigkeitsanalyse, Kernstück psych. Arbeitsanalyse

T=Teamklima

A=Abteilungs- und Gruppenauftrag im Mittelpunkt der Analyse