Lernkarten

Moritz Rolli
Karten 31 Karten
Lernende 70 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 07.11.2016 / 30.09.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 25 Text Antworten 6 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was versteht man unter Dialyse?

künstliche Reinigung des Blutes als Ersatz zur Nierenfunktion. 

Fenster schliessen

Wann ist eine Dialyse indiziert?

  • Bei akuter oder chronischer Niereninsuffizienz (fortgeschritten) (Bei Glumoräler Filtrationsrate unter 15ml)
  • Diabetes Typ II --> Führt zu Niereninsuffizienz mittels Nephropathie
  • Chronische Nierenbeckenentzündung
  • Chronische Hypertonie (Hypertone vaskuläre Nephropathie
  • Polycystische Nephropathie
  • Chronischer Analgetikaabusus
  • stark ausgeprägte Anorexia nervosa<
Fenster schliessen

Wo liegen die Nieren?

 

Intraperitoneal

Retroperitoneal

supraspinal

transermal

Fenster schliessen

Der primärharn wird gewonnen durch?

Glomeruläre Filtration

Diffusion

Druckfiltration

Osmose

Fenster schliessen

Was geschieht bei einer verstärtken tubulären Rückresorption'

steig die Diurese

sinkt die Diurese

sinkt der Blutdruck

steigt der Blutdruck

Fenster schliessen

Worin besteht der Unterschied zwischen einem Nierenkörperchen und einem Glomerulum?

ο Nierenkörperchen" ist ein funktioneller, "Glomerulum" ein rein anatomischer Begriff.

Ein Glomerulum besteht aus einem Nierenkörperchen und einem juxtaglomerulären Apparat.

Beide Bezeichnungen meinen ein und dieselbe Struktur.

ein Nierenkörperchen besteht aus einem Glomerulum und einer Bowman-Kapsel.

ein Nierenkörperchen besteht aus einem Glomerulum und einem Netz aus Kapillarschlingen.

Fenster schliessen

Welche der Aussagen treffen zu?

Der Urin wird..

als Primärharn in den Sammelrohren gesammelt und über die Ureter ausgeschieden

als Sekundärharn über das Nierenbecken,, das Sammelrohr und den Ureter zur Blase zugeführt

wird üb er die Urethra ausgeschieden

Fenster schliessen

Welche der folgenden Medikamentengruppen gehören zu den Diuretika?

Calciumantagonisten

Aldosteron-Antagonisten

Antikonvulsiva

ACE-Hemmer

Thiazide