Lernkarten

Moritz Rolli
Karten 49 Karten
Lernende 57 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 31.10.2016 / 19.08.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 49 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Definiere den Begriff "Palliative Care" nach WHO.

Palliative Care ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Familien, die mit Problemen konfrontiert sind, welche mit eine lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen. Dies geschieht durch Vorbeugen und Lindern von Leiden durch frühzeitige Erkennung, sorgfältige Einschätzung und Behandlung von Schmerzen sowie anderen Problemen körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art. 

Fenster schliessen

Was beinhaltet Palliative Care gemäss Definition.

Palliative Care:

  • ermögli ht Linderung von Schmerzen und anderen belastenden Situationen
  • bejaht das Leben und erkennt Sterben als normalen Prozess an
  • beabsichtigt weder die Beschleunigung noch Verzögerung des Todes
  • Intergriert psychologische und sprituelle Aspekte der Betreuung
  • bietet Unterstützung, um Pat. zu helfen, ihr Leben so aktiv wie möglich bis zum Tod zu gestalten
  • bietet Angehörigen unterstüzung während und in der Trauerzeit
  • beruht auf einem Teamansatz
  • fördert die Lebensqualität und kann auch den Verlauf der Erkrankung positiv beeinflussen
  • kommt frühzeitig im Krankheitsverlauf zur Anwendung, auch in Verbindung mit anderen Therapien.
Fenster schliessen

Nenne die Leistungen der allgemeinen Palliative Care

  1. Symptome erfassen, behandeln und lindern
  2. Die letzte Lebensphase gestalten
  3. Bei der Entscheidungsfindung unterstützen und vorausplanen
  4. Netzwerk bilden und koordinieren
  5. Die Angehörigen Unterstützen
  6. Während der Trauerphase begleiten. 
Fenster schliessen

Was sind Patientenbedürfnisse/Ziele am Lebensende im Bezug auf Palliative Care?

  • Symptomorientierung der Behandlung
  • Vertrauen ins Behandlungsteam
  • Gute Kommunikation
  • Vermeiden unerwünschter Lebensveränderungen
  • Ununterbrochene Versorgung (Über die Sektoren hinweg)
  • Hilfe bei Sinnfindung, Abschied nehmen
  • Vorbereitung auf das Sterben. 
Fenster schliessen

Was ist das sogenannnte SENS?

SENS Vorgehen am Lebensende --> Vorausplanung und Weghilfe für das Lebensende.

Symptombehandlung, Entscheidungsfindung, Netzwerke-Organisation, Support der Angehörigen.

Es ist eine Personenbezogene Planung: Bereiche, in denen sich Pat. kompetenz fühlen gegen Hilflosigkeit, Angst und Stress

Fenster schliessen

Worauf stütz sich das SENS ab?

  • WHO Definition von 2002
  • Auf den Inhalten des National Comprehesive Cancer Network (NCCN)
  • auf den Erfahrungen eines Qualitätsprojekts (Palliative Betreuung)
Fenster schliessen

Nenne Beispiele für das SENS. Also; Was beinhalten die verschiedenen Schritte? Welche Fragen muss man sich bei den einzelnen Schritten stellen?

Symptommanagement: Welche Probleme/Symptome bereiten ihnen derzeit oder in Zukunft sorgen? Was hilft ihnen Bereits im Moment?

Entscheidungsfindung: Was ist Ihnen ganz besonders wichtig? Womit möchten Sie die verbleibende Lebenszeit füllen' Welche Ziele wollen Sie Wie erreichen?

Netwerk: Wo möchte ich am liebsten sein/bleiben? Wie sind die örtlichen Verhältnisse (Lift, Treppe), Von wem kann ich Hilfe erbitten. 

Support: Machen Sie sich Sorgen um Ihre Familie? Woher bekommt ihre Familie Unterstützung?

Fenster schliessen

Was bedeutet die Radikale Patientenorientierung?

Radikal = Von der Wurzel her, von Grund aus, Unbedingt.

 

Radikales Interesse un Mitleidenschaft: Orientierung an den Äusserungen und Wünschen dem Lebenslauf und der Lebensgeschichte der Betroffenen bilden den Ausgang allen Bemühens.