Lernkarten

Karten 57 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 20.02.2020 / 25.02.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 57 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Definition KHK

Die Koronare Herzkrankheit (KHK) ist definiert als Zustand, bei dem es durch die Arteriosklerose („Gefäßverkalkung“) zu einer Mangeldurchblutung und damit zu einem Missverhältnis von Sauerstoffangebot und Sauerstoffverbrauch (Koronarinsuffizienz) in Teilen des Herzmuskels kommt.

Fenster schliessen

Ursache KHK

Arteriosklerose

Fenster schliessen

bei welchen Personen und warum tritt eine 'stumme Ischämie' auf?

Bei Diabetikern wegen Neuropathie

Fenster schliessen

Akutes Koronarsyndrom

instabile Angina pectoris und Myokardinfarkt

Fenster schliessen

Kreislauf bei Herzinsuffizienz?

Herzinsuffizienz -> BD Abfall -> RAAS aktiviert -> Vasokonstriktion und Wasserretention -> Herz pumpt gegen hihen Wiederstand -> Herzinsuffizienz

Fenster schliessen

Stufen der Herzinsuffizienz

NYHA I: Beschwerdenfrei

NYHA II: Normale körperliche Aktivitäten führen zu beschwerden

NYHA III: Leichte körperliche Aktivitäten führen zu Beschwerden

NYHA IV:keine Aktivitäten ohne Beschwerden, evt. Beschwerden auch in Ruhe

Fenster schliessen

Myokardinfarkt Erstmassnahmen

MON(H)A

M: Morphin

O: O2

N: Nitrate

H: Heparin

A: ASS

Fenster schliessen

Primäre Hämostase (Blutstillung)

Vasokonstriktion. Von-Wille-Brand Faktor verbindet Kollagenfasern mit Thrombozyten. Thrombozyten bilden Fortsätze und sorgen für eine anhaltende Vasokonstriktion und dass sich mehr Thrombozyten ansammeln, welche sich mit Fibrinogen miteinander vernetzen (Thrombozytenaggregation). Dadurch bildet sich der sog. 'weisse Thrombus'. Bilden ausserdem weitere Aktivierungsfaktoren