Lernkarten

Karten 18 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 04.02.2020 / 23.02.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 18 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Allgemeines, Ätiologie einer Chronisch rezidivierende Aphthe ? 

Allgemeines:
- Gehören zu den häufigsten MSH Erkrankungen.

- Nichtinfektiöse Veränderungen

- In 1.Linie sind Erwachsene, häufiger Frauen des jüngeren & mittleren Lebensalter betroffen.

- Durch Rezidive gekennzeichnet

- Dauer der symptomlosen Intervalle ist sehr verschieden.

Ätiologie:
- Ursache nicht bekannt.

- Es bestehen Hypothesen: genetischer, psychogener, viraler oder Immunologischer Faktoren

Fenster schliessen

Beschreibe das Klinische Bild einer Chr.rez.Aphthe

Die Aphthe ist morphologisch gekennzeichnet durch eine kreisrunde bis ovale, scharf begrenzte, schmerzhafte, in ein oder mehrzahl auftretende Erosionen bzw Gewebe Ulzerationen, die mit einem fresthaftenden pseudomembranösen Fibrinbelag bedeckt und von hochroten Randzone umgeben ist.

Fenster schliessen

Lokalisation und Verlauf einer Chr. rez. Aphthe

Die verschiedenen Typen unterscheiden sich hauptsächlich von der Grösse, der Lokalisation und der Heilung der Ulzeration.

  1. Zu beginn eigenartiges Schmerzgefühl & verstärkte Rötung an der betroffenen Stelle (eigene Körper kämpft dagegen - sendet Leukozyten an betroffene Stelle = vermehrte Blutung = Rötung) und dezentes Knötchenstadium im Zentrum der Rötung.
     
  2. Mit steigender entzündlichen Exsudation kommt es zur Nekrose des Epithels. Dabei entsteht eine flache brennnende schmerzhafte Ulkus.
Fenster schliessen

Therapie einer chr.rez.Aphthe

  1. Gibt keine Mittel die rezidiv verhindern können
  2. Braucht häufig keine Therapie 
  3. Kann aber je nach lokalisation sehr störend sein, in diesem Fall macht es sinn symptombekämpfende Mittel gegen dol einzusetzen.
  4. Dazu eignen sich: oberflächenanästhesierende Haftsalben, Tetracyclinpulver oder in schweren Fällen Kortikosteroide.
  5. Auch Phytotherapeutika oder Lasertherapie können eingesetzt werden.
Fenster schliessen

Minor Typen ? 

  1. Häufigste rezidivierende Aphthen
  2. an der nicht keratinisierten MSH, hauptsächlich Lippen, WSH, Zungen-,unterseite,-rand
  3. Sind Ulzerationen die kleiner als 1cm sind
  4. Heilung in ca 10-14 T. Ohne Narbenbildung.
Fenster schliessen

Major Type ? 

  1. Seltener!
  2. können in gesamter Mundhöhle auch mastikatorischer SH auftreten.
  3. Grosse sehr schmerzhafte Ulzerationene, durchm. 1-3 cm
  4. Bis zu 3 Mt. bestehen und eine Narbe hinterlassen
  5. Pat mit Major Typen haben häufig begleiterscheinungen wie Fieber und vergrösserte Lymphknoten.
Fenster schliessen

Fördernde Faktoren einer Chr. rez. Aphthe? 

  1. SLS
  2. Nüsse, Zitrusfrüchte, Feigen, Tomaten, Hartkäse, Schokolade oder Zimt
  3. Gluten, Farb-&Konservierungsmittel
  4. Mangel an: Vitamin B12, Folsäure, Eisen
  5. Stress, Hormonelle Einflüsse
  6. Minitraumas
Fenster schliessen

Klinisches Bild der Herpetiforme Aphthe

  1. Ähnelt einer Herpes Virusinfektion
  2. 1-3 mm grösse, die sich in Gruppen von mehr als 100 Ulzerationen zeigen und deren ränder häufig konfluieren
  3. Gesamte Mundhöhle kann betroffen sein