Lernkarten

Karten 22 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 04.11.2019 / 12.11.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 21 Text Antworten 1 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Definition von «System» (Luhmann)

«Ein System bezeichnet einen Zusammenhang von Elementen, deren Beziehungen untereinander sich quantitativ und
qualitativ unterscheiden
von Beziehungen zu anderen Elementen (dadurch ist eine Grenze zur Systemumwelt
beobachtbar). Systeme können unterschieden werden nach Maschinen, lebenden, psychischen und sozialen Systemen.»
(Zit. luhmann online, 2018)

Fenster schliessen

Lebende Systeme sind...

z.B. (menschliche) Körper
«Lebende Systeme produzieren, reproduzieren und erhalten Zellen, Zellteile oder
Organe bzw. ganze Organismen.» (zit. luhmann online, 2018)

 

Fenster schliessen

Psychische Systeme sind....

Bewusstseinsysteme

Die Operationen psychischer Systeme sind Gedanken

(luhmann online, 2018)

Fenster schliessen

Soziale Systeme sind...

Soziale Systeme (Interaktionen, Organisationen und die Gesellschaft ) produzieren,
reproduzieren und erhalten Kommunikationen. Sie operieren im Medium Sinn .

Fenster schliessen

Soziale Systeme sind strukturell
gekoppelt mit....
 

Psychischen Systemen
diese sind gekoppelt mit
Lebenden Systemen

Fenster schliessen

Ist der Mensch, gemäss der Systemtheorie nach Luhmann ein soziales System?

Nein! Der Mensch ist ein Psychisches und Lebendessystem

Fenster schliessen

Kriterien Sozialersysteme

Die drei Bestandteile sind...

Menschen
Kontext
Kommunikation

Fenster schliessen

Kriterien Sozialersysteme

Bestandteile: Menschen

Menschen
als «nicht triviale» Systeme
«Menschen sind keine Maschinen (triviale Systeme)!»

Input ≠ Output

  • Stellen sich als „ black box“ dar
  • Ihr Innenleben ist auch bei Wissen nicht durchschaubar
  • Sie können mehr Zustände einnehmen als sich berechnen lasse
  • Menschen sind autonom, unberechenbar, unvorhersagbar , eigensinnig, uneindeutig , d.h. der Steuernde ist Teil der Maschine, die er steuert
  • Instruktive Interaktion ist nicht möglich
  • Menschen können nicht gezielt gesteuert werden
  • Das Steuerungskriterium ist der „Sinn“

vgl. Schaub, 2008, S. 26 f. und Simmen , Buss , Hassler & Immoos , 2010, S. 15