Lernkarten

Karten 33 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 16.10.2019 / 21.10.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 12 Text Antworten 21 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Erläutern Sie die Beziehung zwischen Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik! Wie

kann die Wirtschaftspolitik eingeteilt werden?

Die Wirtschaftstheorie

◮ versucht, die ökonomische Entwicklung zu erklären (Ursache-

Wirkungsbeziehung),

◮ dazu werden bestimmte Hypothesen aufgestellt und bestimmte Methoden

angewendet,

Ziel: Erklärung und Prognose wirtschaftlicher Zusammenhänge       

Die Wirtschaftspolitik

◮ versucht mit dem Einsatz bestimmter wirtschaftspolitischer Instrumente/

Mittel

◮ bestimmte wirtschaftspolitische Ziele zu realisieren, die als gesellschaftlich

erwünscht angesehen werden.

Ziel: Ursache-Wirkungs-Beziehungen (Theorie) zu einer Ziel-Mittel-

Beziehung umformulieren und in konkrete Wirtschaftspolitik umsetzen.

Fenster schliessen

Kreuzen Sie alle richtigen Aussagen an! Zu den Entscheidungsträgern der Wirtschaftspolitik
in Deutschland gehören

die Europäische Zentralbank

die Industrie- und Handelskammern

der Bundesverband der deutschen Industrie

alle Amtsgerichte

Fenster schliessen

Zu den Gebietskörperschaften in Deutschland

gehört der Bund

gehören die Sozialversicherungen

gehört die Deutsche Bundesbank

gehören die Gemeinden

Fenster schliessen

Nennen Sie die konstituierenden und die regulierenden Prinzipien der Wirtschaftspolitik nach Eucken!

Für Eucken waren sieben konstituierende und vier regulierende Prinzipien

grundlegender Bestandteil einer Wettbewerbsordnung.

Die sieben konstituierenden Prinzipien sind

◮ ein funktionierendes Preissystem,

◮ Primat der Währungspolitik,

◮ offene Märkte,

◮ Privateigentum,

◮ Vertragsfreiheit,

◮ Haftungsprinzip,

◮ Konstanz der Wirtschaftspolitik.

Fenster schliessen

Stellen Sie die vier grundlegenden Ordnungstypen anhand einer Tabelle dar!

Lizenzierung: Keine Angabe
Fenster schliessen

Erläutern und bewerten Sie die wesentlichen Unterschiede zwischen einer kapitalistischen Marktwirtschaft und einer sozialistischen Planwirtschaft!

◮ Märkte spielen die zentrale Rolle für die Koordination der Wirtschaftspläne,

◮ Marktpreise erfüllen ihre Funktion (Ausgleich, Signal, Lenkung),

◮ zentrale Funktionsbedingungen: Wettbewerb und Preisniveaustabilität,

Kollektiveigentum und zentrale Planung (sozialistische Planwirtschaft):

◮ Verzicht auf Marktkoordination und Preisfunktionen,

◮ Planerfüllung als zentrales Steuerungsinstrument,

◮ mögliche Probleme: Informationsdefizite, Motivationsprobleme, Innovationsschwäche,

wachsende Bürokratie,

◮ Beispiele: DDR, Nord-Korea.

◮ mögliche Probleme: Konjunkturschwankungen, als ungerecht empfundene

Einkommensverteilung,

◮ Beispiele (immer nur tendenziell): USA, Deutschland.

Fenster schliessen

Erläutern Sie den Begriff Soziale Marktwirtschaft!

Grundgedanke des sogenannten Ordoliberalismus (deutsche Variante

des Neoliberalismus) ist es, dass sich eine funktionsfähige Wettbewerbsordnung

nicht – wie im klassischen Liberalismus unterstellt – von

selbst ergibt, sondern vom Staat bewusst geschaffen und erhalten werden

muss.

Der Staat hat die Voraussetzungen für einen freien, funktionsfähigen

Wettbewerb zu schaffen und zu erhalten.

◮ Hierzu ist es erforderlich zu verhindern, dass im Bereich der Privatwirtschaft

Marktmacht entsteht

◮ und andererseits einen Rechtsrahmen zu setzen, innerhalb dessen

sich die Wirtschaftssubjekte möglichst frei bewegen können.

Durch Implementierung einerWettbewerbsordnung soll also die Grundlage

einer freiheitlichen aber geordneten Marktwirtschaft gelegt werden.

Hierbei handelt es sich um die theoretische Grundlage der Sozialen

Marktwirtschaft nach Walter Eucken.

Fenster schliessen

Kreuzen Sie alle richtigen Aussagen an! Die Ordnungspolitik

bestimmt die langfristigen Rahmenbedingungen für die ökonomischen Aktivitäten

soll die Einkommensverteilung korrigieren

soll die Wirtschaftsordnung eines Staates festlegen

ist vor allem Konjunkturpolitik

NICHT SICHER