Lernkarten

Karten 33 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 15.09.2019 / 23.09.2019
Lizenzierung ©     (Bodyfeet)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 33 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

die Hauptaufgaben des Blutes aufzählen

Transportfunktion:

  • Sauerstoff (O2) und Nährstoffe zu den Zellen
  • Kohlendioxid (CO2) und Abfallstoffe zu den Ausscheidungsorganen (Lunge, Leber, Darm, Niere und Haut)
  • Hormone als Informationsübermittler
  • Vitamine, Enzyme usw.

Abwehrfunktion: Leukozyten (Abwehrzellen) und Antikörper werden über das Blut zum Wirkungsort transportiert.

Wärmeregulation: Das Blut transportiert und verteilt die im Körper produzierte und die zugeführte Wärme (konstante Kerntemperatur von ca. 37 Grad Celsius

Pufferfunktion: Das Blut hilft durch mitgeführte Substanen wie dem HCO3 (Bicarbonat), CO2 und Plasmaproteine, den Säuren-Basen-Haushalt des Körpers konstant zu erhalten. Der Blut-pH-Wert beträgt normalerweise zwischen 7,35 und 7,45.

Gerinnungsfunktion: Thrombozyten und Gerinnungsfaktoren verhindern bie Verletzungen das Verbluten.

 

Fenster schliessen

die Gesamtblutmenge definieren

8% des Körpergewichts sind ca. 4-6 Liter

Fenster schliessen

die Blutfraktionen nennen

Hämatokrit (Anteil des Blutkörperchen am Blut) ca. 40-45% des Blutvolumens

  • rote Blutkörperchen (Erythrozyten)
  • weiße Blutkörperchen (Leukozyten)
  • Blutplättchen (Thrombozyten)

Blutplasma ca. 55-60% des Blutvolumens

  • 90% Wasser
  • 8% aus darin gelöser Substanzen wie Eiweisse (Albumin, Globuline und Fibrinogen)
  • 2% weitere Substanzen wie Elektrolyte, Nährstoffe, Abfallstoffe (Hornsäure, Harnstoff), Hormone 

 

Fenster schliessen

Hämatokrit definieren

Anteil der Blutkörperchen (Blutzellen) im Blut

Fenster schliessen

Hämoglobin definieren

eisenhaltigen roten Blutfarbstoff in den Erythrozyten (roten Blutkörperchen). Es ermöglicht den Sauerstoff-Transport im Körper über den Blutkreislauf.

  • Hämgruppen, die je eine Eisenatom (Fe2+) enthalten, das ein Atom O2 bindet
  • Globinkette, die aus Aminosäuren aufgebaut sind und als Eiweissanteil des Hämoblogins das Häm umgeben
Fenster schliessen

Plasma und Serum definieren

Blutplasma = Blutserum plus Fibrinogen = gerinnt

Blutserum = Blutplasma ohne Fibrinogen = gerinnt nicht

Fenster schliessen

den Begriff Albumin erklären

macht rund 60% der Plasmaproteine aus und ist daher für den kolloidosmotische Druck am bedeutendsten. Zudem dient es als Reserveeiweiss und erfüllt eine Transportfunktion für Hormone, Fette, Medikamente etc.

wenn zuwenig im Blut können Nährstoffe nicht transportiert/aufgenommen werden

Fenster schliessen

die sechs Hauptaufgaben der Plasmaproteine aufzählen und mit Beispielen erklären

Aufrechterhaltung des kolloid-osmotischen Drucks des Blutes: Der Konzentraionsunterschied zwischen den Plasmaproteinen und dem Eiweissanteil der interstitellen Flüssigkeit sorgt für den Rückstrom von Wasser aus dem Gewebe in die Blutkapillare und somit für de Reabsoption der Flüssigkeit in die Kapillaren.

Transportvehikel: Viele kleinmolekulare Stoffe wie bestimmte Hormone, Lipide, Bilirubin, aber auch Medikamente werden durch ihre Bindung an Plasmaproteine transportabel.

Pufferfunktion: Durch die ihre Fähigkeit, abhängig vom bestehend ph Wert Säuren oder Basen zu binden, tragen die Plasma proteine zur Konstanthaltung der pH Wertes des Blutes und somit Körpers bei.

Proteinreservoir: Phagozytierende Zellen sind in der Lage, Plasmaproteine als Ganzes aufzunehmen und enzymatisch in für alle Körperzellen rasch verfügbare Aminosäure zu zerlegen. Bei ungenügender Nahrungsaufnahme werden die Plasmaproteine abgebaut, was auf Dauer zum Absinken der Proteinmenge v.a. der Albuminmenge und somit des osmotischen Druckes des Blutes führt.

Abwehrfunktion: In der Gamma-Globulinfraktion der Plasmaproteine finden sich die Immunoglobuline, die im Rahmen der spezifischen Immunantwort als Antikörper gegen femde und im pathalogischen Fall auch gegen körpereignen Antigenstrukturen wirken.

Blutgerinnung: Die Blutgerinnungsfaktoren, unter ihnen das Fibrinogen, werden mehrheitlich von der Leber gebildet und gehören zu den Plasmaeiweissen. Druch das Zusammenspiel dieser Fraktion besitz der Organismus die Möglichkeit, im Bedarfsfall aus dem Fibrinogen den Faserstoff Fibrin zu bilden, der wesetlich an der Blutgerinnung und somit am Verschluss von Gefässschäden betiligt ist.