Lernkarten

Karten 15 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 20.08.2019 / 21.08.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 15 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Häufigste Verletzung bei Sturzen?

Oberschenkelhals- und Beinfrakturen

Fenster schliessen

Definition von Sturz

„Ein Sturz ist jedes Ereignis, in dessen Folge ein Mensch unbeabsichtigt auf dem Boden oder einer tieferen Ebene zu liegen kommt.“

 

Fenster schliessen

Welche Assessment-Instrumente zur Sturzrisikoerkennung gibt es?

  • Timed GET-UP and GO-Test
  • Tinetti Balancetest
  • Geh- und Sprechtest
  • Morse Sturzrisiko-Skala
  • Stratify-Fall- Risk-Assessment -Tool
  • Resident Assessment Instrument, Barthel Index
Fenster schliessen

Wie lauft der Timed GET-UP and GO-Test? Auswertung?

beschreibung des Tests:

  1. aus einem Stuhl mit Lehne aufstehen und 3 Meter gehen, sich umdrehen und zurücklaufen um dann wieder im Stuhl Platz zu nehmen.
  2.  Zeitbedarf für diese Übung messen

Auswertung:

– benötigte Zeit < 14 Sekunden -->  normal

– benötigte Zeit 20 – 30 Sekunden -->(leichte)  Mobilitätseinschränkungen

– benötigte Zeit > 30 Sekunden --> erhebliche Mobilitätseinschränkungen

Fenster schliessen

Wie lauft der Geh- und Sprechtest?

beschreibung des Tests:

  1. Gehen Sie mit dem Patienten spazieren ohne sich anfänglich mit ihm zu unterhalten.
  2. Beginnen Sie nach wenigen Minuten ein Gespräch mit dem Patienten und beobachten Sie, ob der Patient während er spricht stehen bleibt.
  3. Auswertung: Bleibt der Patient während er spricht stehen, ist er sturzgefährdet.
Fenster schliessen

Wie lauft der Stratify Fall Risk Assessment Tool?

1. Kürzlicher Sturz

2. Mentale Alteration (Verwirrtheit)

3. Toilettendrang 

4. Sehbehinderung 

5. Transfer - Gehen

6. optional: Medikation 

Auswertung: bei mindestens 2 Pkt. besteht ein erhöhtes Sturzrisiko

Fenster schliessen

Sturzrisikofaktoren

intrinsische Faktoren

  • reduzierte muskuläreLeistung
  • Dual-Tasking
  • Sehbeeinträchtigung
  • Inkontinez
  • Alleine zu hause
  • Hypotonie
  • über 65 Jahre alt
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Abnahme Gehgeschwindkeit

Extrinsische Faktoren

  • Geländer/Treppe
  • Polymedikation
  • Schlechte Schuhwerk
  • Stolperfallen
  • Schlechte Beleuchtung
Fenster schliessen

Sturzprävention

intrinsische Faktoren

  • Bewegungstraining: Motivation durch Pflegende
  • Gleichgewichts- und Krafttraining
  • Überprüfung der Medikamente
  • Grunderkrankungen optimieren

Extrinsische Faktoren

  • Stolperfallen entfernen
  • Nachtstuhl
  • Handgriffe in Bad
  • Anti-Rutschsocke
  • gute Beleuchtung
  • Sturzmatte
  • Gehhilfe akzeptieren
  • Bremsen an Betten