Lernkarten

Karten 59 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 21.07.2019 / 06.08.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 59 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Steuern des Bundes

- Einkommens- und Vermögenssteuern sowie andere direkte Steuern
- Verbrauchssteuern sowie andere indirekte Steuern

Fenster schliessen

Voraussetzungen für schweizerische Steuerpflicht von nat. Pers.

Persönlich:
DBG 3: Wohnsitz in CH, qualifizierter Aufenthalt = unbeschränkte Steuerpflicht
Wirtschaftlich:
DBG 4: Betriebsstätte, Liegenschaftshandel, Andere Steuerwerte = beschränkte Steuerpflicht

Fenster schliessen

Indirekte Steuern

Steuersubjekt ist nicht gleich Steuerträger
...können vom Pflichtigen überwälzt werden!
 
►Verkehrsvorgang, Wirtschaftsverkehrs-, Rechtsverkehrs-, Aufwand-, Besitzsteuer

Fenster schliessen

direkte Steuern

Steuersubjekt = Steuerträger
...muss der Pflichtige selbst bezahlen
 
►Wertzufluss: Einkommens-, Vermögens-, Personal-, Gewinn-, Kapital-, Verrechnungssteuer

Fenster schliessen

Direkte Steuern des Bundes

- Einkommenssteuer
- Gewinnsteuer
- Verrechnungssteuer
- Wehrpflichtersatzabgabe
- Eidg. Spielbankenabgaben

Fenster schliessen

Unterschied zwischen Kausalabgabe und einer Steuer

 
Kausalabgaben haben keine direkte Gegenleistung. Steuern haben eine direkte Gegenleistung.

Fenster schliessen

Nenne Bsp. für Kausalabgaben

Gebühren, Vorzugslasten, Ersatzabgaben

Fenster schliessen

Ein gut funktionierendes Steuersystem befolgt folgende Grundsätze

- Finanzwirtschaftliche
- Sozialpolitische
- Volkswirtschaftliche
- Rechtsstaatliche