Lernkarten

Karten 68 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 05.07.2019 / 16.07.2019
Lizenzierung Keine Angabe     (HWZ Folien)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 68 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was sind die perspektiven auf Medieninhalte?

Lizenzierung: Keine Angabe

Medieninhalte: Die Spitze des Eisberges

  • Realitätsbezug: Es spielt eine Rolle ob es Realität (Nachrichten) oder eine Produktion (Spielfilm) ist.
  • Medienrezeption: Rezipienten entscheiden selber ob der Inhalt konsumiert wird.
  • Medienvergleich: Vergleich zwischen Medien mit Bezug auf Zweckmässigkeit und dient zur Vorebereitung Werbekampagne
  • Produktion: Verschiedene Inhalte aus verschiedenen Medien.
Fenster schliessen

Definition Medieninhaltsforschung - Mit was beschäftigt dich Medieninhaltsforschung?

Analyse von Medieninhlaten - Welchen Inhalt und welchen Einfluss haben Medien

Quantitative und qualitative Beschreibung und Erklärung der Strukturen, Qualitäten und Veränderungen des medialen Angebots

Ist ein zentraler Aufgabenbereich der Publizistik- und Medienwissenschaft.

Fenster schliessen

Medieninhalte: Was ist Objektivismus?

  • Der Objektivismus gibt die Realität wieder, während der Konstruktivismus die Realität interpretiert. Die soziale Umwelt wird von den Medien konstruiert
  • Medien als Spiegel der Wirklichkeit/Realität
  • Funktion: Getreue Abbildung der Wirklichkeit
  • Medien als Fremdkörper der Gesellschaft
  • Objektive Realität ist als gegeben vorausgesetzt - Realität ist gegeben
  • Bsp.: Schweigespirale, Kultivierungshypothese
Fenster schliessen

Medieninhalte: Was bedeutet Konstruktivismus?

  • Der Objektivismus gibt die Realität wieder, während der Konstruktivismus die Realität interpretiert. Die soziale Umwelt wird von den Medien konstruiert
  • Medien als Weltbildapparate 
  • Funktion: Selektion, Interpretation von Stimuli aus der sozialen Umwelt
  • Medien als Teil der Gesellschaft
  • Interpretation der Realität
  • Nicht nur eine, sondern viele Realitäten
  • Realität nicht als Voraussetzung, sondern als Ereignis von Massenkommunikation
  • Bsp.: Framing, Koorientierung, Reziprozitätsmodell
Fenster schliessen

Medieninhaltsforschung: Erklären sie die Bias-Theorie

Bias = Verzerrung

Abweichung von der journalisitschen Objektivitätsnorm (=> Objektivitätsnorn = so müsste es sein)

Ursachen (Die Gründe wieso es nicht so ist)

  • Journalisitische Voreingenommenheit (Fox-News als Trump-Anhänger)
  • PR-Abhängigkeit (Vom Inhaber/Werber beherrscht)
  • Mangelnde Ausbildung der Journalisten
  • Ökonomischer Druck auf Medien (Starker Wettbewerb in der Branche)
  • Politischer Druck auf Medien (Zensur in Nordkorea, Gesetze wie in CH)
  • Paid Post ( Evtl. würden viele User gar nicht merken von wem der Artikel ist, wenn er nicht gekennzeichnet wäre)
Fenster schliessen

Medieninhalt: Erklären Sie die Framing-Theorie

Frames sind Thematisierungsmuster auf der Ebene von Medieninhalten (Berichterstattungsmuster), deren Produktion (PR, Journalismus) und der Rezeption (Wirkungsframes)

Bestimmt für Selektion von Informationselementen als auch deren Strukturierung in gemeinsamen Bezugsrahmen

Fenster schliessen

Medieninhalt: Nenne sie Ursrpung und Bewertung des Framing

Die Bewertung von Frames ist umstritten.

Positive Funktion:

  • Fokussierung auf Wesentliches/Ausgrenzung von Unwesentlichem
  • Beleuchtet den Kontext

Negative Funktion:

  • Einschränkung einer objektiven Perspektive
  • Wenn Inhalte suggestiv werden
  • Fördert Filterbubble
Fenster schliessen

Medieninhalte: Nenne Sie die 5 Basisframes

Lizenzierung: Keine Angabe