Lernkarten

Karten 22 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 11.07.2017 / 28.07.2017
Lizenzierung Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung (CC BY-NC-ND)     (TU Dresden)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 22 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Wie ist das Duale Arbeitsschutzsystem in Deutschland Gegliedert?

Lizenzierung: Keine Angabe
Fenster schliessen

Nenne die Vorschriften- und Regelwerke im dualen Arbeitsschutzsystem.

(Arbeitsschutzrecht / Unfallverhütungsrecht und deren nachfolgenden Regelungen)

Lizenzierung: Keine Angabe
Fenster schliessen

Was ist ein Arbeitssystem?

Lizenzierung: Keine Angabe

Arbeitssysteme stellen Systeme dar, die der Erfüllung eines Arbeitsauftrages dienen. Sie werden durch folgende sieben Systembegriffe beschrieben und definiert:

  • Arbeitsaufgabe
  • Arbeitsablauf
  • Mensch
  • Arbeits- und Betriebsmittel
  • Eingabe
  • Ausgabe
  • Arbeitsumwelteinflüsse

Arbeitssysteme sind Modelle von Arbeit

Fenster schliessen

Nennen Sie Aspekte und Gründe für den Arbeitsschutz!

Schutzaspekte:

  • Vermeidung von Gesundheitsschäden
    • Unfälle
    • Arbeitsbedingte Erkrankungen
      • BK
      • andere arbeitsbedingte Erkrankung

-> Was macht Krank?

Förderungsaspekt:

  • Förderung der Gesundheit
    • Stärkung der Organisationalen Ressourcen
    • Stärkung der personellen Ressourcen

 

-> Was hält gesund?

Fenster schliessen

Nenne die vier Funktionsträger im Arbeitsschutz und deren Rechtsgrundlage!

Fachkräfte für Arbeitssicherheit 

  • (Beraterfunktion: sachkundige Unterstützung für den Unternehmer, die betriebliche Führungskräfte, den Betriebsrat und die Sicherheitsbeauftragten)
  • Rechtsgrundlage: Arbeitssicherheitsgesetz

Betriebsarzt

  • Rechtsgrundlage: Arbeitssicherheitsgesetz

Sicherheitsbeauftragte

  • Rechtsgrundlage: Sozialgesetzbuch VII

Betriebsrat/Personalrat

  • Rechtsgrundlage: Betriebsverfassungsgesetz

 

Fenster schliessen

Nenne die Aufgaben der vier Funktionsträger im Arbeitsschutz!

Fachkraft für Arbeitssicherheit:

  • Beratung bei Planung, Ausführung und Unterhaltung von allen Betriebsmittlen
  • Beratung bei der Beschaffung von Arbeitsmitteln und Schutzausrüstungen
  • Beratung bei der Gestaltung der Arbeitsplätze und Arbeitsverfahren
  • Sicherheitstechnische Überprüfung von Betriebsmitteln
  • Überwachung der Arbeitsschutzmaßnahmen
  • Information und Motivation der Beschäftigten bezüglich des Arbeitsschutzes
  • Untersuchung von Unfällen
  • Bereitstellung praxisverbundener Handlungshilfen und Nachweisunterlagen

Betriebsarzt:

  • direkte Beratung des Arbeitgebers in allen die Arbeitsmedizin betreffenden Fragen
  • direkte Beratung des Arbeitnehmers in Form von ärztlichen Untersuchungen und arbeitsmedizinischer Beratung
  • Untersuchung der Arbeitsplätze durch Begehungen
  • Arbeitsplatzbewertung und Mitarbeit bei der Gefahrenanalyse
  • Information und Beratung der Arbeitnehmer durch z.B. Vorträge, Merkblätter und Broschüren

Sicherheitsbeauftragte:

  • Unterstützung des Unternehmers oder des von ihm beauftragten Vorgesetzten bei der Durchführung von Arbeitsschutzmaßnahmen
  • Überprüfung von Existenz und ordnungsgemäßer Benutzung vorgheschriebener Schutzeinrichtungen und persönlicher Schutzausrüstungen
  • Hinweise auf Unfall- und Gesundheitsgefahren im Betrieb geben
  • aktive Mitarbeit im Arbeitsschutsausschuss

Betriebspflicht: 

  • abhängig von der Betriebsgröße und dem betrieblichen Gefährdungspotential
  • grundsätzlich: ein Sicherheitsbeauftragter gefordert, wernn das Unternehmen regelmäßig mehr als 20 Mitarbeiter Beschäftigt

Betriebsrat/Personalrat

  • Arbeitnehmervertretung
  • Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern des Arbeitsschutzausschusses

Bildungsbedingung:

  • ab 5 ständig Beschäftigten Arbeitnehmer (keine leitenden Angestellten) kann ein Betriebsrat gebildet werden (BetrVG)
Fenster schliessen

Definiere Gefährdungsfaktoren!

Faktor (Bedingung, Zustand, Eigenschaft), der durch seine Eigenschaften zum Unfall oder zur Erkrankung führen kann.

Ein Gefährdungsfaktor ist ein latent vorhandener Faktor, der entsprechend seinen Eigenschaften, Mengen, Operationen unter bestimmten Bedingungen zu einer Gefährdung führen kann. Der latente Zustand charakterisiert ein vorhandenes Gefährdungspotenzial mit möglichen schadensbewirkenden Eigenschaften der objektiven Arbeitsbedingungen.

Fenster schliessen

Welche Gefähgrdungsfaktoren kennen SIe?

Lizenzierung: Keine Angabe