Wir bauen für dich um! Daher steht card2brain am Donnerstag, den 20.06.2019 ab 23:30 für einige Stunden nicht zur Verfügung.

Lernkarten

Daniela Keller
Karten 36 Karten
Lernende 21 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 17.03.2014 / 10.11.2018
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 36 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

definition marketing-mix

mit dem marketing-mix werden marketingstrategien oder marketingpläne in konkrete aktionen umgesetzt (implementiert).

die vier klassischen instrumente des marketing-mix sind die sogenannten vier "P":

  • product
  • price
  • place
  • promotion

diese werden für das anbieten von dienstleistungen mit den folgenden "P"'s ergänzt:

  • people
  • process
  • physical facilities
Fenster schliessen

die vier klassischen instrumente des marketing-mix?

die drei ergänzenden instrumente im dienstleistungs-sektor?

produkt:

  • product
  • price
  • place
  • promotion

dienstleistungen:

  • people
  • process
  • physical facilities (anbietung der dienstleistung)

 

Fenster schliessen

definition bedürfnisse

das bedürfnis entspricht einem individuellen mangel

kunden wollen mit einer markttransaktion ihre bedürfnisse befriedigen

Fenster schliessen

definition bedarf

definition nachfrage

verfügt der kunde neben dem bedürfnis noch über die entsprechende kaufkraft, wird von einem bedarf gesprochen.

--> die summe des bedarfs kann volkswirtschaftlich als nachfrage betrachtet werden

Fenster schliessen

aufzählung der kunden- und kaufbeeinflusser

entsprechende funktionen dazu

  • initiator
    die person, die als erste vorschlägt, ein bestimmtes produkt zu erwerben oder eine bestimmte dienstleistung in anspruch zu nehmen
     
  • einflussnehmer
    die person, deren ansichten oder ratschläge für die endgültige kaufentscheidung von bedeutung sind
     
  • entscheidungsträger
    die person, die endgültig darüber befindet, ob, was, wie, wann oder wo gekauft wird, und zwar entweder im ganzen oder über einzelne aspekte
     
  • käufer
    die person, die den kauf tatsächlich ausführt
     
  • benutzer
    die person (oder gruppe), die das produkt oder die DL schliesslich verwendet
Fenster schliessen

aufzählung der vier unterschiedlichen konsumverhalten

jeweils bezeichnung dazu

  • rationalverhalten
    käufer handelt auf der basis seiner (klaren) zielsetzung. im rahmen des problemlösungsprozesses stellt er mehrere alternativen auf und bewertet diese
     
  • gewohnheitsverhalten
    käufer verzichtet darauf, bei jedem kauf eine neue entscheidung zu treffen. er verhält sich nach einem - meistens aufgrund seiner erfahrungen - bewährten muster. es handelt sich um routinemässige entscheidungen
     
  • impulsverhalten
    käufer lässt sich von seinen augenblicklichen gefühlen und eingebungen leiten. er verzichtet auf informationen und handelt spontan
     
  • sozial abhängiges verhalten
    käufer entscheidet nicht aufgrund eigener informationen und erfahrungen, sondern lässt sich von den wertvorstellungen seiner umwelt (freunde, mitarbeitende, berühmte personen) leiten
Fenster schliessen

Aufzählung möglicher Kriterien für eine Marktsegmentierung

  • geografische segmentierung
  • demografische segmentierung
  • sozialpsychologische segmentierung
  • verhaltensbezogene segmentierung
Fenster schliessen

definition marktanteil

der marktanteil eines unternehmens definiert sich als prozentualer marktanteil des absatzes oder umsatzes am gesamten marktvolumen bezüglich eines produktes oder einer dienstleistung