Lernkarten

Karten 17 Karten
Lernende 8 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 21.05.2015 / 14.05.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 17 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Erläutere die Vollwert-Ernährung.

  • Sehr empfehlenswert       
    • Frisches Obst, Frisches Gemüse, Mineralwasser, Milch, Ölsamen, Ölfrüchte, gekeimtes Getreide, frische Kräuter

 

  • Empfehlenswert
    • Schalenkartoffeln, Fisch, Eier, Fleisch, Vollkornprodukte, tiefgekühltes Gemüse und Obst, Nüsse, Hülsenfrüchte, Trockenobst, pasteurisierte Milchprodukte

 

  • Weniger empfehlenswert
    • Gemüse- und Obstkonserven, Weissmehlprodukte, Wurstwaren, Kartoffelfertigmischungen, raffinierte, gehärtete Fette und Öle, UHT-Milchprodukte, Fleisch, Fischkonserven, Kakao, Bier, Wein, Kochsalz

 

  • Nicht empfehlenswert
    • Tiefkühlgerichte, Nuss-Nougat-Creme, Limonaden, Getreidestärke, Nahrungsmittel mit Aromastoffen und Geschmacksverstärkern, gehärtete Margarine, Kondensmilch, Schmelzkäse, Milchpulver, Spirituosen, Süssigkeiten, Süssstoffe
Fenster schliessen

Erläutere die Vegetarische-Kost.

  • Ethische und religiöse Gründe
  • Kosmetik (reinere Gesichtshaut)
  • Ästhetik (Anblick toter Tiere)
  • Gesundheitliche Gründe
  • Leistungssteigerung

 

  • Vegetarische Kostform (Veganer)
    • Ernähren sich ausschliesslich von rein pflanzlicher Kost
    • Alles was vom Tier stammt wird gemieden
    • Kann durch einseitige Nahrungsmittel zu Protein-, Vitamin- und Mineralstoffunterversorgung kommen
    • Nicht geeignet für Kleinkinder, Säuglinge, Schwangere, Stillende, Ältere

 

  • Lakto-vegetabile Kostform
    • Zusätzlich zu den pflanzlichen Lebensmitteln auch Milch und Milchprodukte

 

  • Ovo-lakto-vegetabile Kostform
    • Zusätzlich zu den pflanzlichen Lebensmitteln auch Milch, Milchprodukte und Eier
Fenster schliessen

Erläutere die mediterrane Kost. (Mittelmeerküche)

  • Mehr Fisch, weniger Fleisch
  • Mehr pflanzliche Fette als tierische
  • Viel frisches Gemüse (Tomaten, Gurken, Oliven, Knoblauch, Zwiebeln)
  • Täglich frisches Obst
  • Getreideerzeugnisse
  • Ab und zu 1 Glas Rotwein
  • = Zeit und Lebensfreude
Fenster schliessen

Erläutere die Sportlerernährung.

  • Energiebedarf ist erhöht
  • Kohlenhydrate reiche Ernährung ( durch Vielfachzucker(Stärke) decken
  • Viel Wasser und Mineralstoffe zu sich nehmen (schwitzen)
  • Vor sportlicher Leistung: Getreide (Reis, Teigwaren), Kartoffeln
    • Nicht geeignet ist Traubenzucker
  • Keine fettreiche Ernährung vor Leistung
  • Nahrung soll 30% Fett enthalten
  • Während Training alle 15min 1-2dl Flüssigkeit
Fenster schliessen
Lizenzierung: Keine Angabe

Erläutere die Ernährung im Alter.

  • Kann zu Mangelernährung führen:
    • Durstempfinden nimmt ab
    • Stoffwechsel wird langsamer
    • Geschmacks- und Geruchssinn nimmt ab
    • Zähne fallen aus
    • Verlust des Partners
    • Mobilitätsverlust
    • Einweisung ins Altersheim

 

  • Vollwertige Ernährung
  • Überernährung vermeiden
  • Proteine, Vitamine, Mineralstoffe in gleicher Höhe zuführen
  • Vollkornprodukte, Gemüse, Hülsenfrüchte, Obst, Fischgerichte ohne Gräten
Fenster schliessen

Was versteht man unter functional food? (Funktionelle Nahrungsmittel)

  • Lebensmittel mit zusätzlichem gesundheitlichem Nutzen
    • Z.B. Salz mit Jod, Ovomaltine, Energy Drinks
    • Calcium angereicherte Produkte bei Laktoseintolerranz
    • Proteinpräparate bei Mangelerscheinungen
    • Proteinpräparate für Sportler
    • Joghurt, Müesli, Gemüsesäfte, Brot, Margarine
Fenster schliessen

Erläutere die leichte Vollkost.

  • Leicht verdaulich
  • Vollwertig
  • Keine blähenden Lebensmittel
  • Keine Pökelwaren
  • Ca. 2000kcal am Tag
  • Nicht zu salzig
  • Schonende Garmethoden
  • Alle Brotsorten, Zwieback, mageres zartes Fleisch

 

  • Anwendung:           
    • Unverträglichkeit von blähenden und fetten Speisen sowie chronische Darm-Erkrankungen.
    • Beim Aufbau nach akuten Magen-Darm-Erkrankungen
Fenster schliessen

Erläutere die Diabetes-Kost und was man unter Diabetes versteht.

  • Regelt Kohlenhydrate- und Nährstoffzufuhr
  • Nahrungsfaserreich
  • 5-6 Mahlzeiten am Tag
  • 1600-2000kcal am Tag
  • Kohlenhydrate 10% in Form von Zucker

 

  • Anwendung:            
    • Für Diabetiker mit oder ohne Insulinbehandlung. 
    • In der Regel ohne Übergewicht.

 

  • Diabetes:
    • Zuckerkrankheit
    • Typ1 = Mangel an Insulin à Führt zu Fehlsteuerung des Immunsystems
    • Typ2 = Vermindertes Ansprechen der Körperzellen auf Insulin
    • Symptome: 
      • vermehrter Durst, Juckreiz, Müdigkeit, Gewichtsverlust, vermehrtes Wasserlassen, schlecht heilende Wunden