Lernkarten

Karten 44 Karten
Sammlung Praxisnahe Telekommunikation
Sprache Deutsch
Autor Paul Baumgartner
Stufe Berufslehre
Copyright © Paul Baumgartner
Zielgruppe Grundlagen der Telekommunikations-Technik gemäss Bildungsplan 2015.
Erstellt / Aktualisiert 14.07.2015 / 29.09.2019

Sammlung

Diese Kartei ist Teil der Sammlung Praxisnahe Telekommunikation

0 Exakte Antworten 44 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Wofür steht die Abkürzung UKV?

Universelle Kommunikationsverkabelung

Fenster schliessen

Was ist das Ziel einer UKV-Installation?

Ziel der UKV ist es, mit einem einzigen Kabeltyp und einem genormten Stecksystem alle Dienste betreiben zu können.

Fenster schliessen

Wie nennt man die einzelnen Verteiler der UKV?

Standortverteiler (Arealverteiler), Gebäudeverteiler, Etagen- oder Stockwerkverteiler

Fenster schliessen

Wofür wird der Etagenverteiler verwendet?

Im Etagenverteiler enden alle Arbeitsplatzkabel. Diese werden auf einem Installationspanal aufgeschaltet und über Patchkabel mit den Aktivkomponenten verbunden (Switch, PBX usw.)

Fenster schliessen

Von wo nach wo führt die universelle Kommunikationsverkabelung?

Vom Standortverteiler bis zur Telekommunikations-Anschlussdose

Fenster schliessen

Zwischen welchen Verteilern befindet sich a) die Primär- und b) die Sekundärverkabelung?

a) Standort- und Gebäudeverteiler

b) Gebäude- und Etagenverteiler

Fenster schliessen

a) Wo startet und b) wo endet die Tertiärverkabelung?

a) Beim Etagenverteiler

b) bei der Telekommunikations-Anschlussdose

Fenster schliessen

Was ist ein Channel-Link?

Die gesamte Verbindung in einem Netzwerk, z. B. vom Switch bis und mit PC-Anschluss.