Lernkarten

Karten 53 Karten
Lernende 9 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 29.06.2016 / 19.06.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 53 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Personalabbau?

  • Intern
    • Arbeitszeitverkürzung
    • Aufgabenteilung
  • extern
    • Beendigung von festen und temporären Stellen
Fenster schliessen

Austritt abwickeln?

Austrittsgründe gibt es zahlreiche (Kündigung durch den Mitarbeiter, Kündigung durch den Arbeitgeber, Ausscheiden aus dem Erwerbsleben). Je nach Kündigungsgrund sind nicht immer beide Vertragspartner zufrieden und es entstehen ungute Gefühle. Faires Verhalten und Fingerspitzengefühl wird von allen Beteiligten erwartet. Die Art und Weise, wie ein Anstellungsverhältnis beendet wird, rundet den Eindruck ab, der dem Mitarbeiter zum Unternehmen in Erinnerung bleibt. Ein Gespräch gleich nach Erhalt des Kündigungsschreibens kann helfen, Spannungen abzubauen und Missverständnisse aus dem Weg zu Räumen. Vielleicht ist es sogar möglich, eine erhaltene oder ausgesprochene Kündigung rückgängig zu machen. 

Fenster schliessen

Aufgabenaufteilungen bei einem Austritt?

  • Mitarbeiter
    • Kündigung
    • Abschlussarbeiten
    • Pendenzenübergabe/ Materialrückgabe
  • HR
    • Bestätigung Erhalt der Kündigung 
    • Interne Austrittsmeldung (an Vorgesetzten Lohnabteilung, Pensionskasse) 
    • Klären der gegenseitigen Forderungen, Vereinbarungen 
    • Austrittstermin festlegen
    • Sozialversicherungen regeln 
    • Lohn-Schlussabrechnung veranlassen 
    • Zeugnisformular an Vorgesetzten und per Austrittsdatum erstellen 
    • Zeugnisübergabe 
    • Austrittsgespräch, Verabschiedung 
    • Personaldossier bereinigen 
  • Vorgesetzter
    • Klärendes Gespräch
    • Arbeitsorganisation während Kündigungszeit
    • Nachfolgeplanung 
    • Schlussqualifikation oder Zeugnisentwurf
    • • Schlusskontrolle und Verabschiedung
Fenster schliessen

Austrittsgespräch ?

Austrittsgespräche führen: Worauf es ankommt Wichtig ist das Aufzeigen des Gesprächsziels und der behandelten Themen, das Vorgehen und insbesondere auch die Diskretionszusicherung. Das Gespräch sollte dem Austretenden auch ermöglichen, in seinem Interesse die Erfahrungen zu reflektieren und sich seiner Stärken und Schwächen bewusst zu werden – was dann auch ihn zu einem Austrittsgespräch motiviert. Ebenso dient ein Austrittsgespräch auch der Optimierung der Referenzauskünfte - und liegt dann auch im Interesse des Austretenden. Einige konkrete Beispiele interessanter und sinnvoller Fragen an austretende Mitarbeiter sind: • Was hat Sie damals dazu bewogen, bei uns zu arbeiten? • Welches ist der Hauptgrund für Ihren Weggang? • Gibt es noch andere – vielleicht sehr heikle oder versteckte Gründe? • Wir möchten aus Ihrer Kündigung lernen. Wo können wir uns wie verbessern? • Welche positiven Erinnerungen werden Sie an unser Unternehmen behalten? • Welches wird Ihre positivste, welches die negativste Erinnerung sein? • Wie würden Sie unser Unternehmen in einigen wenigen Sätzen charakterisieren? • Unter welchen Umständen wären Sie bereit gewesen, bei uns zu bleiben? • Welches waren Ihre drei wichtigsten Ziele und Anliegen und wie sehr wurden diese erfüllt oder allenfalls gar nicht erfüllt? • Gibt es Dinge, die bei Ihrem neuen Arbeitgeber wesentlich besser sind als bei uns?

Fenster schliessen

Outplacement?

nter Outplacement versteht man alle Massnahmen, die dem Unternehmen und dem Gekündigten unter der Leitung eines externen Beraters eine einvernehmliche Trennung ermöglichen. Dem Ausscheidenden soll geholfen werden, eine seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Tätigkeit ein einem anderen Unternehmen zu finden. Dabei unterstützen das Unternehmen und der Berater alle Aktivitäten der ausscheidenden Person bei der Analyse des Arbeitsmarkts, der Erstellung der Bewerbungsunterlagen, beim Durchspielen von Bewerbungsgesprächen und ei der Einarbeitung in die neue Position. 

Themen

  • Relativierung und Aufarbeitung der subjektiv als katastrophal empfundenen Situation
  • Ermittlung des persönlichen Fähigkeitsprofils (Stärken, Schwächen)
  • Neudefinition von Karriere- und Berufszielen
  • Analyse der aktuellen Arbeitsmarktsituation
  • Ausarbeitung aussagefähiger Bewerbungsunterlagen
  • Gegebenenfalls Einleitung fachlicher Entwicklungsmassnahmen (Schulung, um wichtige Zusatzkenntnisse zu erwerben und damit die berufliche Basis zu erweitern)