Lernkarten

Karten 48 Karten
Lernende 222 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 04.10.2015 / 05.12.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 48 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Punkte beachten Sie bei der Honorarfestlegung?

- Pflichtenheft

- Wohnungsgrössen

- Mietzinse

- Mieterstruktur

- Lage / Region

- Grösse der Liegenschaft

- allfällige Probleme

- Markt-Konkurrenz (Nachfrage)

- Kompetenzen

Fenster schliessen

Welche Leistungen aus dem Bewirtschaftungsauftrag werden meist seperat vergütet?

- Spesen

- Publikationskosten

- Aufwand für Erneuerungsarbeiten

- Aufwand für Betreibungen / Klagen etc.

Fenster schliessen

Vermietungsaktivitäten: Was macht ein aussagekräftiges Inserat aus?

o Die Preisangaben

o Der Standortbeschrieb

o Das Firmenlogo

o Die Grundrisspläne

+ Die Preisangaben

+ Der Standortbeschrieb

- Das Firmenlogo

- Die Grundrisspläne

Fenster schliessen

Mietvertrag: Welche Kündigungsfristen gibt es nach gesetzlichem Minimum?

- 3 Monate: unbewegliche Sachen & Fahrnisbauten / Wohnungen

- 6 Monate: Geschäftsräume

- 2 Wochen: möblierte Zimmer & Parkplätze

- 3 Tage: bewegliche Sachen

Fenster schliessen

Was sind die Leistungen / Aufgaben des Liegenschaftenverwalters?

- Vermietung

- Mietzinsfestsetzung

- Inkasso

- Buchhaltung / Budget / ev. Kontenrahmen

- Kommunikation mit Behörden, Unternehmungen und Privaten

- Hausordnung

- Hauswart

- Unterhalt

- Service Abonnemente

- Versicherungen

- Bearbeitung von Schadenfällen

- Kreditorenbewirtschaftung

Fenster schliessen

Mietvertrag: Nennen Sie 6 Arten der Sicherheitsleistung!

- Barkaution: Hinterlegung der Kaution bei Bank auf Sperrkonto lauten auf Mieter (Hinterlegungsart zwingend)

- Garantievertrag: Garant (meist Bank o. Versicherung) verpflichtet sich unwiederruflich für die Leistung eines Drittens einzustehen

- Bürgschaftsverpflichtung: Bürgschaftsvertrag, der zwischen Bürge und Gläubiger abgeschlossen wird = einfache & solidarische Bürgschaft

- Kautionsversicherung: Im Prinzip eine Bürgschaft. Bürge ist eine Kautionsverischerung (z.B. SwissCaution)

- Verpfändung von Betriebsinventar: Sehr selten geworden, da es nur zwischen den Parteien wirkt und nicht gegenüber Dritten

- Solidarschuldnerschaft: Keine typische Sicherheitsleistung => Einbindung von (mehreren) möglichst zahlungskräftigen Mieter (=Solidarhafter)

Fenster schliessen

Mietvertrag: Mit dem Wohnungsmieter Meier wurde ein Staffelmietvertrag abgeschlossen. Heute stellen Sie fest, dass eine Anpassung per 1. April 2009 möglich gewesen wäre. Diese Anpassung wurde nicht vorgenommen.

Welches sind die gesetzlichen Bestimmungen einer Mietzinsanpassung in Bezug auf den Staffelmietvertrag? Und erklären Sie in einem Satz, wie Sie oben genanntem Fall vorgehen.

Gesetzliche Bestimmungen:

- Der MZ darf höchstens einmal jährlich erhöht werden

- Der Betrag der Erhöhung ist in CHF festgelegt.

- Die Erhöhung darf frühstens vier Monate vor dem im Mietvertrag vereinbarten Zeitpunkt dem Mieter zugestellt werden.

Vorgehensweise:

- Mit dem amtlichen Formular auf den 1. des nächsten Monats anzeigen.

Fenster schliessen

Vermietungsaktivitäten: In der Immobilienbranche versteht man unter Distribution

o Showräume

o Verkaufteams

o Tag der offenen Türe

o Vermarktungsdokumentation

+ Showräume

+ Verkaufteams

+ Tag der offenen Türe

- Vermarktungsdokumentation