Lernkarten

Daniel Große
Karten 7 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 01.07.2011 / 20.08.2019
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 7 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was bezeichnet die Amortisation?

Die Amortisation bezeichnet den Zeitpunkt, in dem das eingesetzte Kapital auf Grund von Rückflüssen wieder zur Verfügung steht. Das Risiko des Kapitalverlustes ist ausgestanden.

Fenster schliessen

Was ist die Grundlage der Amortisationsrechnung?

Grundlage sind die Ein- und Auszahlungen, die auf die Lebensdauer der Investition verteilt wird.

Fenster schliessen

Woraus werden die Ein- und Auszahlungen abgeleitet?

Die Ein- und Auszahlungen werden aus den Kosten und Erlösen abgeleitet, was zu Ungenauigkeiten führt und die Verwendbarkeit der Amortisationsrechnung einschränkt.

Fenster schliessen

Mit welchen Verfahren kann die Amortisationszeit im statischen Verfahren ermittelt werden und was ist Voraussetzung für die einzelnen Verfahren?

1. Durchschnittsverfahren -- wenn konstante Rückflüsse existieren

2. Kumulationsrechnung -- unterschiedliche Rückflüsse

Fenster schliessen

Wie erfolgt die Berechnung der einzelnen, statischen Verfahren?

1. Durchschnittsmethode t = Anfangsbetrag / Rückflüsse

2. Kumulationsmethode: die Rückflüsse werden addiert, bis der Anfangsbetrag erreicht ist.

Fenster schliessen

Was ist die Methode des dynamischen Amortisationsverfahrens?

Es handelt sich um das Gegenstück der statischen Kumulationsmethode. Es werden als auch Ein- und Auszahlungen zugrunde gelegt. Zusätzlich werden die Beträge jedoch auch abgezinst.

Fenster schliessen

Worüber trifft die Amortisation keine Aussage?

Sie trifft keine Aussage über die Vorteilhaftigkeit der Investition.