Lernkarten

Karten 23 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 04.01.2015 / 13.11.2017
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 23 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was versteht man unter dem Begriff "Corporate Governance"?

x

Fenster schliessen

Wie wird der Begriff "Corporate Governance" in der Politikwissenschaft beschrieben?

x

Fenster schliessen

Inwiefern wird der Begriff "Corporate Governance" als Institutionelle Steuerung verstanden?

x

Fenster schliessen

Wie wird der Begriff "Corporate Governance" in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften beschrieben?

x

Fenster schliessen

Beschreiben Sie die unterschiedliche Ausprägung der Corporate Governance in der Volkswirtschaftslehre bzw. der Betriebswirtschaftslehre.

Volkswirtschaftslehre: Neue Institutionenökonomik

  • Spielräume bei Preisen
  • Marktmacht
  • Anhaltendte Ungleichgewichte des Marktes
  • Unvollständige Verträge
  • Asymmetrische Informationen (Infos zwischen Marktteilnehmern sind unterschiedlich gelagert)
  • Veränderbares Wissen
  • Beschränkte Rationalität
  • Opportunismus (Anpassung an jeweilige Situation; ergreifen einer günstigen Gelegenheit ohne Rücksicht auf Konsequenzen/eigene Wertvorstellungen zum eigenen Vorteil)
  • Transaktionskosten
  • Transaktionskosten

⇒ Prinzipal-Agent-Theorie

⇒ Transaktionskostenökonomik (Coase, 1937; Williamson, 1975)

 

Betriebswirtschaftslehre: Corporate Governance

⇒ Intensivierte Debatte seit Anfang der 90er Jahre (Cadbury Report, 1992)

⇒ Shareholder-Ansatz (Shleifer/Vishney, 1997)

⇒ Stakeholder-Ansatz (Gillian/Starks, 2003)

 

 

Fenster schliessen

Inwiefern bedarf die "Corporate Governance" einer interdisziplinären Perspektive?

Der Themenkomplex "Corporate Governance" bedarf einer interdisziplinären Perspektive, da er weit über eine rein ökonomische oder rechtliche Betrachtung hinausreicht.

Diverse Faktoren beeinflussen die Corporate Governance:

  • Rechnungslegung, Publizität (Unterrichtung der Öffentlichkeit über Unternehmensentwicklung)
  • Produkt-, Kapital-, Arbeitsmärkte (inklusive rechtlicher Regelungen)
  • Formale und faktische Unternehmensorganisation
  • Werte, Normen, Kultur
  • Gesellschaftsrecht, Kapitalmarktrecht, Mitbestimmungsrecht

Die Personen, die durch ihre Entscheidungen das Unternehmen steuern, obliegen durch diese Faktoren bestimmten Verhaltensanreizen und Verhaltensbeschränkungen. Auch der Aspekt der gesellschaftlichen Verantwortung ist von besonderem Interesse.

 

Fenster schliessen

Inwiefern wird die Corporate Governance durch Formale bzw. Informale Regeln bestimmt?

Formale Regeln:

  • Staat:
    • Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG)
    • Transparenz- und Publizitätsgesestz (TransPuG)
    • Vorstandsvergütungsoffenlegungsgesetz (VorstOG)
  • Privat:
    • Corporate Governance Kodex
    • Wertemanagementsystem (informelle Werte anlegen)

 

Informale Regeln:

  • Staat:
    • Wirtschaftskultur eines Landes (Korruption, Gehälter, Verflechtung Wirtschaft/Politik)
    • Tradition, Sitten
  • Privat:
    • Unternehmenskultur (Branche, kurzfristige Finanzierungen)
    • Unternehmenswerte (Vorbildfunktion, Entscheidungsträger, tiefgreifende Strukturen)
Fenster schliessen

Was versteht man unter dem "Principal Agent-Konflikt"?

x