Lernkarten

Karten 15 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 29.11.2019 / 04.12.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 15 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was ist eine Konjunktion?

Die Konjunktion ist eine Wortart der deutschen Sprache. Sie verbindet Sätze, Satzteile sowie Wortgruppen oder einzelne Satzglieder miteinander. Somit nennt man die Konjunktion auch Bindewort.

Beispiele:

aber, allerdings, als, als dass, also, andererseits, ansonsten, ausser, ausgenommen, ausserdem, beziehungsweise, dann, danach, denn, deshalb etc

Fenster schliessen

Was ist den Genus?

Als Genus wird das grammatische Geschlecht eines Nomens bezeichnet. Im Deutschen gibt es drei Genera:

Maskulinum (männlich), Feminimum (weiblich) und Neutrum (sächlich).

Diese werden meist mit bestimmten Artikeln angegeben: der (maskulin), die (feminin), das (neutral)

Fenster schliessen

Was ist die Präposition?

Die Präposition, auch Verhältniswort, Vorwort oder Lagewort, ist eine Wortart im Deutschen. Die Präposition steht niemals allein und fast immer vor dem Wort, auf das es sich bezieht. Dieses Wort wird als Bezugswort bezeichnet, wobei dieses in der Regel ein Nomen oder Pronomen ist.

Beispiel:

Ich sitze auf dem Stuhl (Auf=Präposition, Stuhl=Bezugswort)

Fenster schliessen

Was ist ein Nomen?

Das Nomen, auch Substantiv sowie Hauptwort, ist eine Wortart im Deutschen. Das Nomen meint Dinge, Sachverhalte und Lebewesen. Sie werden in konkrete und abstrakte Nomen gegliedert.

Beispiel:

Konkrete Nomen: Haus, Tisch, Hund, Glas etc

Abstrakte Nomen: Mut, Freude, Liebe, Hass etc

Fenster schliessen

Was ist der Kasus?

Als Kasus werden die 4 Fälle im Deutschen bezeichnet. Das sind Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ. Dabei zeigt der Kasus an, welche Beziehung das Nomen zu den anderen Elementen im Satz hat. Das Nomen, dessen Begleiter (Artikel) sowie Stellvertreter (Pronomen) werden an den Kasus angepasst. Das nennt man Deklination.

Fenster schliessen

Was ist der Nominativ?

Als Nominativ, auch 1.Fall oder Wer-Fall, wird in der Grammatik ein Kasus bezeichnet. Der Nominativ ist die Grundform des Nomens, wobei in einem Satz stehts das Subjekt im Nomnativ steht.

Der Kasus lässt sich mithilfe der Nachfrage Wer oder Was? erfragen.

Beispiel:

Satz: Ein Bär läuft durch den Wald

Frage: Wer oder Was läuft duch den Wald?

Antwort: Ein Bär

Daraus lässt sich schliessen, dass ein Bär das Subjekt des Satzes ist und um Nominativ steht.

Fenster schliessen

Was ist der Genitiv?

Als Genitiv, auch 2.Fall oder Wessen-Fall, wird ein Kasus der Grammatik bezeichnet. Der Genitiv wird gebrauch, um eine Zugehörigkeit, Teilhabe oder die Herkunft anzuzeigen. Die Kontrollfrage lautet Wessen?

Beispiel:

Satz: Er wurde der Untreue beschuldigt

Frage: Wessen wurd er beschuldigt?

Antwort: der Untreue

Daraus lässt sich schliessen, dass der Genitiv des Satzes ' der Untreue' ist.

 

Fenster schliessen

Was ist ein Dativ?

Als Dativ, auch 3.Fall oder Wem-Fall. wird ein Kasus der Grammatik bezeichnet. Der Kasus gibt an, in welcher Beziehung ein Nomen zu den anderen Elementen des Satzes steht und ist deshalb wesentlich für das Verständnis eines Satzes. Nomen und deren Stellvertreter (Pronomen) können im Dativ stehen. Die Kontrollfrage des 3.Falls lautet Wem?

Beispiel:

Satz: ich verzeihe dir

Frage: Wem verzeihe ich?

Antwort: dir