Lernkarten

Karten 9 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 22.09.2019 / 23.09.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 9 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Definition der Pharmakologie?

Lehre der Effekte von chemischen Substanzen auf die Funktion eines lebenden Organismus.

Fenster schliessen

Man kann die klinische Pharmakologie weiter in 2 Gruppen unterteilen: 

  • Pharmakokinetik
  • Pharmakodynamik

Was ist was?

  • Pharmakokinetik:

Beschreibt Einfluss des Körpers auf die Substanz. zB wie die Substanz von Adminidstrationsort (Ort der Gabe) zum Wirkort gelangt, und wie das Medikament dann eliminiert wird. 

--> was macht Organismus mit medik?

  • Pharmakodynamik:

Beschreibt Wirkung des mediks auf Organismus und deren Mechanismen

---> Was macht medik mit Organismus?

Fenster schliessen

Die pharmazeutischen Substanzen kann man unterteilen in:

  • Medikament
  • Toxin
  • Drogen (Drugs) --> sens large et sens restreints!!
Fenster schliessen

Herkunft der pharmazeutischen Substanzen?

  • Natürlicher Herkunft: 
    • Mineralien: Salze, Öle
    • Vegetal: Blätter, Wurzeln, Bakterine, Hefe,...
    •  Animalisch: Organe, biologische Fluid, Sekretion
  • Semi-synth: 

Konzentrierung und danach chemische Modifiaktion von natürlichen Produkten

  • Synth:

Uneingeschränkte Fabrikation von Substanzen

  • Biotechnolgoscih:

Produktion menschlicher biologischer Stoffe durch kultivierte Zellen (--> einfügen menschlicher Gene)

Fenster schliessen

Grundbegriffe:

  • Pharmakon?
  • Wirkstoff?
  • Arztneimittel?
  • Gift?
  • Pharmakon? Substanz mit pharmakologischer Wirkung (wertneutral; weder gut noch schlecht)
  • Wirkstoff? wie Pharmakon
  • Arzneimittel? Pharmakon mit therapeutischer Wirkung
  • Gift? Pharmakon mit schädlciher Wirkung
Fenster schliessen

Zusammensetzung von pharmazeutischen Substanzen?

aktive Substanz +

pharmazeutische Zusatzstoffe, Hilfsstoffe, Trägerstoffe, Bindemittel, Zusatzstoffe (Supposés inertes?!)

Fenster schliessen

Applikationswege von pharmazeutischen Substanzen?

  • Lokal
  • Oral
  • Parenteral: unter Umgehung des Darmtraktes: intravenös, intramuskulös, intraperit. usw.
Fenster schliessen

Nach Transformation im Organimsus kann man 3 Kategorien des pharmazeutischen Substanzes unterscheiden?

  • Muttersubstanz: ist am häufigsten
  • Pro-Drug/Pro-medik: inaktiv, wird erst im Organismus in eine aktive Substanz umgewandelt (am seltensten)
  • Metaboliten: Derivat einer Ursprungssubstanz kann aktiv oder inert sein. inert: bezeichnet man Substanzen, die unter den jeweilig gegebenen Bedingungen mit potentiellen Reaktionspartnern (etwa Luft, Wasser, Edukte und Produkte einer Reaktion) nicht oder nur in verschwindend geringem Maße reagieren. --> kommen am 2t häufigsten vor