Lernkarten

Karten 13 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 14.08.2019 / 08.09.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 13 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Aufgaben erfüllen sekundäre Pflanzenstoffe in der Pflanze?

  • Bittere sekundäre Pflanzenstoffe wehren Fressfeinde ab.
  • Sie schützen vor Pilzbefall.
  • Sie schützen vor zu hoher UV-Strahlung.
  • Sie locken mit ihren Farben und Düften bestäubende Insekten an, die die Samen der Pflanze verbreiten sollen.
  • Sie sind an der Regulierung des Wasserhaushalts beteiligt.
Fenster schliessen

Was unterscheidet die sekundären Pflanzenstoffe von den primären Pflanzenstoffen?

Primäre Pflanzenstoffe werden in erster Linie für das Wachstum der Pflanze benötigt, während sekundäre Pflanzenstoffe nur sekundär dazu beitragen.

Fenster schliessen

Warum liefert Bio-Gemüse in der Regel mehr sekundäre Pflanzenstoffe als Gemüse aus konventionellem Anbau?

In konventionellen Anbau werden Insekten und Pilze durch die Behandlung mit chemischen Pflanzenschutzmitteln abgetötet, noch bevor die Pflanze selbst Schutzmassnahmen durch eine erhöhte Produktion sekundärer Pflanzenstoffe ergreifen kann. Im Bioanbau sind Schutzmechanismen nicht so radikal, wodurch entsprechende Mengen an sekundären Pflanzenstoffen gebildet werden können.

Folglich enthält Gemüse aus biologischem Anbau mehr sekundäre Pflanzenstoffe als Gemüse aus konventionellem Anbau.

Fenster schliessen

Warum enthalten unsere Lebensmittel nur noch wenige Bitterstoffe und welche Konsequenzen hat das für unsere Gesundheit?

Die Lebensmittelindustrie hat dafür gesorgt, dass sich unser Geschmackssinn enorm verändert hat, weswegen heute vorwiegend salzig, sauer, süss und scharf gegessen wird. Die gesunden Bitterstoffe werden somit als unangenehm empfunden, weshalb sie aus diversen Gemüsen und Salaten herausgezüchtet wurden. Da Bitterstoffe vorwiegend die Verdauungstätigkeit regulieren, hat das Fehlen negative Auswirkungen auf das Verdauungssystem. Verdauungsstörungen wirken sich negativ auf das Immunsystem aus und somit kann das Fehlen der Bitterstoffe zahlreiche gesundheitliche Probleme auslösen.

Fenster schliessen

Welche positivern Wirkungen haben Bitterstoffe auf den Verdauungsvorgang?

  • Der bittere Geschmack stimuliert den Magen, die Leber, den Gallenfluss, sowie den Pankreas und aktiviert damit die Produktion und Ausschüttung von Verdauungsenzymen.
  • Sie regulieren die Magensäureproduktion.
  • Sie fördern die Entgiftungsfunktion der Leber.
  • Sie reduzieren das Verlangen nach Süssem und beugen somit Heisshungerattacken vor.
Fenster schliessen

Welche der folgenden Lebensmittel enthalten relativ grosse Mengen Bitterstoffe?

Zuckerrübe - Zuckerhut - Zuckerrohr - Chicoree Salat - Rucola Salat - Eisbergsalat - Karotten - Löwenzahn - Wegwarte - Stevia - Ingwer - Koriandersamen - Avocado - Apfel

 

  • Zuckerhut
  • Chicoree Salat
  • Rucola Salat
  • Löwenzahn
  • Wegwarte
  • Ingwer
  • Koriandersamen
Fenster schliessen

Welche Aufgaben haben sekundäre Pflanzenstoffe im menschlichen Körper?

  • Sie schützen vor Infektionen durch Viren und Bakterien.
  • Sie hemmen das Wachstum von Bakterien, Pilzen und Krebszellen.
  • Sie wirken antioxidativ.
  • Sie können durch das Binden von Fetten den Cholesterinspiegel senken.
  • Sie regen das Immunsystem an.
  • Sie schützen vor UV-Strahlung, Elektrosmog und schädlichen Einflüssen des Rauchens.
  • Sie wirken verdauungsfördernd.
  • Sie fördern die Durchblutung.
  • Sie wirken entzündungshemmend.
Fenster schliessen

In welchen Lebensmitteln ist das Beta-Carotin enthalten und über welche positiven Eigenschaften verfügen Caotinoide?

Das Beta-Carotin ist hauptsächlich in roten, orangefarbenen, gelben, sowie grünen Gemüse- und Obstsorten enthalten.

Carotinoide wirken antioxidativ, anticancerogen und schützen die Haut vor UV-Strahlung.