Lernkarten

Karten 15 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 14.08.2019 / 04.09.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 15 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Gehören Enzyme strukturell gesehen zu den Kohlenhydraten, Fetten, Proteinen oder zu den Vitaminen?

Fast alle Enzyme sind aus Aminosäuren aufgebaut und gehören damit zu den Proteinen.

Fenster schliessen

Warum werden Enzyme als Biokatalysatoren bezeichnet?

Man bezeichnet Enzyme als Biokatalysatoren, weil sie Reaktionen im Körper beschleunigen, ohne dabei selbst verbraucht zu werden. "Bio" soll verdeutlichen, dass es sich um lebende Katalysatoren handelt.

Fenster schliessen

Warum sind Enzyme für den Körper so wichtig?

Da Enzyme an jeder einzelnen Stoffwechselreaktion beteiligt sind, kann der Körper ohne sie nicht überleben. Ohne Enzyme kann der Mensch weder verdauen, noch atmen oder entgiften. Auch das Nervensystem würde nicht funktionieren und selbst aus einer befruchteten Eizelle kann ohne Enzyme kein Embryo entstehen.

Fenster schliessen

Wie lautet die Erklärung dafür, dass unerhitzte Lebensmittel enzymreicher sind als erhitzte?

Die meisten Enzyme werden beim Erhitzen über 42°C zerstört, weshalb unerhitzte Lebensmittel generell enzymreicher sind, als erhitzte.

Fenster schliessen

Welche Lebensmittel sind besonders enzymreich?

Besonders enzymreiche Lebensmittel sind Ananas, Papayas, Sprossen und unerhitztes Sauerkraut.

Fenster schliessen

Welche Faktoren können die Enzymaktivität in Lebensmitteln beeinträchtigen?

Enzyme sind hitze- und kälteempfindlich. Durch Temperaturen über 42°C, sowie solchen, die undter dem Gefrierpunkt liegen, werden sie inaktiv. Auch synthetische Düngemittel, Pestizide, Nitrate, Schwermetalle, sowie einige Säuren deaktivieren sie.

Fenster schliessen

Nenne wichtige körpereigene Enzyme, deren Produktionsort und Aufgaben.

  • Stoffwechselenzyme (Zündkerzen des Stoffwechsels)
    • Blut, Gewebe, Organe
    • Sie werden für sämtliche Stoffwechselprozesse benötigt.
  • Verdauungsenzyme wie:
    • Proteasen:
      • Pepsin
        • Magenschleimhaut
        • zerlegen Eiweisse im Magen
      • Trypsin
        • Bauchspeicheldrüse
        • zerlegen Eiweisse im Dünndarm
    • Amylasen
      • geringe Menge
        • Speicheldrüse
        • spalten Kohlenhydrate im Mund
      • Hauptanteil
        • Bauchspeicheldrüse
        • spalten Kohlenhydrate im Dünndarm
    • Lipasen
      • Bauchspeicheldrüse
      • spalten die Nahrungsfette auf
Fenster schliessen

Was spricht gegen die These, dass Nahrungsenzyme für die Verdauung nützlich sind?

Da Enzyme Proteine sind, ist davon auszugehen, dass auch Enzyme durch die Magensäure denaturiert werden und so ihre Funktionsfähigkeit verlieren. Ausserdem werden Proteine im Magen durch Pepsin aufgespalten, weshalb anzunehmen ist, dass ein aus mehreren hundert Aminosäuren bestehendes Enzym den Dünndarm nicht in einem aktiven Zustand erreichen kann. Dies würde gegen die Nutzbarkeit der Nahrungsenzyme sprechen.