Lernkarten

Karten 7 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 10.07.2019 / 23.07.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 7 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Abgrenzung zwischen VWL und BWL 

Die VWL beschäftigt sich mit der Gesamtwirtschaft, die BWL betrachted granularer einzelne Betriebe 

Fenster schliessen

Erörtern sie die Knappheit der Güter 

Da die Bedürfnisse der Menschen unbegrenzt sind, z.B. immer schneller Internet auf immer kleineren Handys, und die Güter Begrenzt entsteht dadurch ein Spannungsverhältnis. Dieses zwingt die Menschen dazu zu handeln und zu wirtschaften 

Fenster schliessen

Beschreiben sie die Bedürfnispyramide nach Masslow 

Lizenzierung: Keine Angabe

Eine Hirachie der menschlichen Bedürnisse. 

Die untersten drei sind die Defizitbedürfnisse, also die psychiche Grundversorgung. 

Fenster schliessen

Erklären sie den Unterschied zwischen Ertrag, Aufwand und Erfolg 

Der Ertrag beschreibt den Wert aller erbrachten Leistungen in einer bestimmten Periode. z.B War der Ertrag eines Bauern in einem Jahr 1000 Tonnen Mais

Der Aufwand beschreibt alle Verbrauchten Leistungen und Güter in den demselben Zeitraum. Er arbeitete 200 h und musste den Traktor einmal reperieren. 

Der Erfolg ist der Ertrag - der Aufwand.

Fenster schliessen

Erklären sie das magische Dreieck der BWL 

Die Nachhaltigkeit in der Mitte entsteht aus dem ökonomischen, Humanitären und Umweltschonungsprinzip. 

Fenster schliessen

Erklären sie den begriff ökonimisches Prinzip 

Das ökonimische Prinzip beschreibt eine Abwägung und Optimierung des Verhältnisses von Aufwand, auch Input genannt, und Ertrag, auch Output genannt. Es gibt 3 Extremfälle, das Maximamprinzip, das Minimalprinzip und Optimumsprizip.

Bei dem Maximalprinzip wird versucht, mit einem vorgegebenen Input einen maximalen Output zu erreichen, zB mit 5 Konservendosen beim Camping so lang wie möglich aushalten.

Das Minimalprinzip beschreibt, das bei vorgegebenem Output ein geringstmöglicher Input gebraucht wird, zB so wenig wie möglich Geld für 5 Konservendosen bezahlen.

Das Optimums oder Extremumprinzip versucht einen möglichst günstiges Verhältnis zwischen Input und Output zu erwirtschaften, zB eine vertretbare Summe an Geld soll einen vertratbar gute Nahrungsdeckung über den Urlaub garantieren.

Das Problem des Optimumsprinzip ist vor allem die Aufwändigkeit und Optimierungsprobleme, bei dem Maximal - und Minimalprinzip ist dies nicht gegeben. 

Fenster schliessen

Definieren sie den Begriff Betrieb 

Eine systemunabhängige Wirtschaftseinheit zur Fremdbedarfsdeckung 

Ein Betrieb kann sehr weit gefasst werden, so kann es auf ein internationales, multimiliarden Euro großes Unternehmen zutreffen oder auf Schreiner Eder der nur 3x mal die Woche arbeitet und einen Umsatz von 10.000 € hat.