Lernkarten

Karten 86 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 01.05.2019 / 10.05.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 86 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Alterslastquotient

Anzahl Personen ab 65 Jahren pro hundert 20- bis 64-Jährige

Fenster schliessen

Jugendlastquotient

Anzahl 0- bis 19-Jährige pro hundert 20- bis 64-Jährige

Fenster schliessen

Sozialstrukturanalyse

Die Sozialstrukturanalyse zergliedert die Gesellschaft in ihre relevanten Elemente und Teilbereiche und untersucht die zwischen ihnen bestehenden Wechselbeziehungen und Wirkungszusammenhänge

Fenster schliessen

Strukturwandel - gesellschaftliche Veränderungen in den letzten 100 Jahren

  • Indiustrielle Revolution
  • Wohlstands- und Armutsentwicklung (Schere?)
  • Bildung (Bildungsexpansion durch Frauen)
  • Zunahme der Frauenerwerbspartizipation
  • Änderung der Familienstrukturen und Pluralisierung von Lebensstilen
  • Demographische Entwicklungen wie Überalterung der Gesellschaft
Fenster schliessen

Zielsetzung der Sozialstrukturanalyse

  • Deskriptives Interesse (Beschreibung von sozialen Strukturen und deren Veränderung)
  • Erklärendes Interesse (Analyse der Bedeutung von Strukturen als zentrale Rahmenbedingung für soziales Handeln)
  • Sozialstrukturanalyse generiert damit u.s. Basiswissen für die Sozialpolitik
Fenster schliessen

Konfuzius

Bevölkerungswachstum -> Wohlfahrt. Weniger über die Folgen von Bevölkerungswachstum als darüber wie Menschen leben sollen.
Fünf zentrale Tugenden: Menschlichkeit und Liebe, Rechtschaffenheit, Gewissenhaftigkeit, Ehrlichkeit, Gegenseitigkeit. Daraus ergeben sich 3 soziale Pflichten. Loyalität, Anstand und Sitte, kindliche Pietät (Ehrung von Eltern und Ahnen)

Fenster schliessen

Platon

Gesellschaftliches Syste mmit stationärer Bevölkerung und genetischer Selektion (kein Wachstum). Jede Stadt soll aus genau 5040 Familien bestehen und die Fortpfalnzung wird durch die Behörden geplant und kontrolliert

Fenster schliessen

Aristoteles

Bevölkerungswachstum führt zur Verarmung eines Teils der Bevölkerung, was soziale Unruhen hervorruft. Deshalb: Kinderzahl gesetzlich beschränkt, Abbruch überzähliger Schhwangerschaften erzwingen -> Stationäre Bevölkerung