Lernkarten

Karten 7 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 20.02.2019 / 21.02.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 7 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Nenne Sie Methoden zur Intensivierung des Krafttrainings und diskutieren sie diese.

 

Regulation von Intensität und Intensitätsprogression über WH-Bereiche:

d.h. Die Wiederholungsbereiche bei fixiertem RPE (subjektives Feedback) festlegen

Ragulation von Intensität und Intensitätsprogression über RPE-Bereich:

d.h. die RPE-Bereiche (subjektives Feedback) bie fixierten Wiederholungszahlen festlegen

Fenster schliessen

Worin liegen die Unterschiede zwischen High Intensity Training (HIT) und Volumentraining (Q) im Krafttraining?

HIT:

  • geringer Zeitaufwand -> hoher Muskelzuwachs
  • Steuerung der Gesamtbelastung erfolgt über die Dauer der Muskelaktion (time under tension)
  • Jede spezifische Übung nur einmal pro Woche

Q-Training:

  • niedrige Gewichte, viele Sätze, Viele Wiederholungen
  • Satzzahl pro Muskelgruppe besonders hoch
  • Intensität aufgrund der hohen Zahl an Sätzen relativ gering
Fenster schliessen

Was wird unter Komplextraining verstanden und welche Vorteile werden davon erwartet?

Verbindung von Krafttrainingsreizen mit eine leichteren Übung

z.B. Kniebeugen mit 80%/ 3-5min warten dann CMJ

Vorteile:

Zeitersparnis

  • Ressourcen sparend
  • Trainingsvariation
  • Postaktivierungspotenzierung
Fenster schliessen

Was sind die 4 wichtigsten Faktoren zur Vorhersage der Ausdauerleistungsfähigkeit + die Bedeutung für verschiedene leichtathletische Disziplinen.

  • VO2 Kinetik: Kurzstrecken (400 bzw. 800m) Anstieg der Sauerstoffkurve bei Belastungsbeginn
  • VO2max: Mittelstrecken (1500m)
  • Laufökonimie: Langstrecken
  • Laktatschwelle Langstrecken

 

Fenster schliessen

Bei wie viel % der VO2max wird in unterschiedlichen Distanzen gelaufen?

85-90% der VO2max

Fenster schliessen

Kann ein Marathon aus physiologischer Sicht unter 2 Stunden gelaufen werden? welche Faktoren sind dabei entscheidend?

  • VO2max
  • Laufökonomie
  • Laktatschwelle

 

Fenster schliessen

Welche physiologischen und anthropometrischen Eigenschaften muss ein Maratholäufer haben um einen Marathon unter 2 Stunden zu bewältigen?

  • genetische Veranlagung
  • hartes Training
  • hohe Sauerstoffaufnahme
  • geringer 02 Verbrauch
  • verspätete Anreicherung des Laktats im Blut
  • Laufökonomie