Lernkarten

Karten 13 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 11.02.2019 / 12.02.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 13 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

V3 - MR -

Moderation - was ist richtig?

Zentrierung macht in Hinbklick auf die Interpretierung des Interaktionseffekts einen Unterschied.

Durch Zentrierung ändern sich Schätzer und Standardfehler von b3.

Zentrierung ist in der Regel für die Interpretation von b3 notwendig.

im Unzentrierten Fall können die bedingten Haupteffekte von b1 und b2 bei mittlerer Ausprägung von b2 bzw. b1 berechnet werden

Varianzanalysen mit Mediansplits sind meistens teststärler als moderierte Regressionen

Fenster schliessen

V3 - MR- Moderation - polytome kategoriale Prädiktoren - was ist richtig?

Dummy-Kodierung: die Testung des R-Quadrats entspricht dem F-Test in der Varianzanalyse.

Die Effekt-Kodierung ist die angemessene Kodierung wenn man eine Varianzanalyse mit einer Regression rechnen möchte.

Fenster schliessen

V4 -

 Voraussetzungen der MR - was ist wichtig?

Heteroskedastizität wirkt sich auf die Standardfehler aus (und damit zu einer Verzerrung des Beta-Fehlers bei der inferenzstatistischen Absicherung)

Heteroskedastizität wirkt sich auf die Standardfehler aus (und damit zu einer Verzerrung des Alpha-Fehlers bei der inferenzstatistischen Absicherung)

Heteroskedastizität führt zu keiner Verzerrung der Punktschätzer der Regressionskoeffizienten.

Fenster schliessen

MR

Bootstrap: der Test erfolgt über die Standardnormalverteilung (z-Verteilung)

der Sobel-Test ist nicht robust gegenüber Verletzungen

Fenster schliessen

HLM- was ist richtig?

Es gibt Fälle, wo es keine Varianz im Slope gibt, aber trotzdem eine Cross-Level-Interaktion vorliegt (Tutorial1)

...