Leseprobe

Karten 52 Karten
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Copyright © SAFS Swiss Academy of Fitness & Sports
Erstellt / Aktualisiert 28.01.2019 / 09.01.2020

Leseprobe Zu SAFS

Du siehst hier eine Leseprobe der Kartei. Weitere Inhalte und Karteikarten stehen exklusiv SAFS Kunden zur Verfügung. Du bist noch kein Kunde, willst es aber werden? Dann freuen wir uns auf dich!

0 Exakte Antworten 9 Text Antworten 43 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
Warum muss ich als Ernährungstrainer wissen, wie die menschliche Physiologie funktioniert?
Physiologische Hintergrundinformationen sind prinzipiell irrelevant für die Praxis.

Nur wenn ich die Funktionsweise des Körpers verstehe, kann ich bei Ernährungsthemen Sinn von Unsinn unterscheiden.

Eine gewisse Wissensgrundlage ist nötig, um Fragen meiner Kunden beantworten zu können – natürlich in laienverständlicher Sprache.

Ein detaillierte Kenntnis über alle biochemischen Stoffwechselprozesse ist Voraussetzung, um Kunden Ernährungstipps geben zu können.

Der Stoffwechsel passt sich an, deswegen ist es wichtig zu wissen, welches Verhalten welche Reaktionen hervorruft.

Fenster schliessen
Wie wird die Anpassung des Organismus bzw. seine Stoffwechselreaktion geregelt?
Durch Zufall.

Durch das Nervensystem.

Durch den Bewegungsapparat.

Durch das Hormonsystem.

Magie.

Fenster schliessen
Welche der folgenden Aussagen ist korrekt?
Das Nervensystem steuert gezielt einzelne Organe.

Das Hormonsystem steuert gezielt einzelne Organe.

Das Hormonsystem reguliert den Stoffwechsel.

Das Nervensystem reguliert den Stoffwechsel.

Stoffwechsel und einzelne Organe regulieren Hormon- und Nervensystem.

Fenster schliessen
Durch welche Sinne wird eine Veränderung der Umweltbedingungen erkannt?
Sehen

Hören

Tasten

Schmecken

Riechen

Fenster schliessen
Welche Aussage ist korrekt?
Die Sinnesorgane sind mit Sinneszellen bzw. Rezeptoren ausgestattet, die Umweltreize aufnehmen und über die angeschlossenen Nervenbahnen weiterleiten. Über diese gelangen die Reize zum zentralen Nervensystem, dort werden sie verarbeitet. Wenn nötig erfolgt eine Reaktion.

Die Nervenbahnen sind mit Sinneszellen bzw. Rezeptoren ausgestattet, die Umweltreize aufnehmen und über die angeschlossenen Sinnesorgane weiterleiten. Über diese gelangen die Reize zum peripheren Nervensystem, dort werden sie verarbeitet. Es erfolgt eine Reaktion.

Die Sinnesorgane sind mit Nervenbahnen bzw. Axonen ausgestattet, die Umweltreize aufnehmen und über die angeschlossenen Rezeptoren weiterleiten. Über diese gelangen die Reize zum vegetativen Nervensystem, dort werden sie verarbeitet. Wenn nötig erfolgt eine Reaktion.

Fenster schliessen
Welche Aufgabe hält der Hypothalamus inne?
Er steuert als übergeordnetes Koordinationszentrum das periphere Nervensystem und ist damit die wichtigste Schnittstelle zwischen dem Nerven- und Hormonsystem.

Er steuert als übergeordnetes Koordinationszentrum das zentrale Nervensystem und ist damit die wichtigste Schnittstelle zwischen dem Nerven- und Hormonsystem.

Er steuert als übergeordnetes Koordinationszentrum das vegetative Nervensystem und ist damit die wichtigste Schnittstelle zwischen dem Nerven- und Hormonsystem.

Fenster schliessen
Wie bewertest du folgende Aussage: "Als Reize auf den Hypothalamus wirken auch die Nahrungsaufnahme und die Nährstoffkonzentration im Blut."
Diese Aussage ist korrekt.

Diese Aussage ist falsch.

Fenster schliessen
Welche "universelle Energiequelle" nutzen menschliche Zellen?
ATP – Adenosintriphosphat

ADP – Adenosindiphosphat

AMP – Adenosinmonophosphat

Fenster schliessen
Wie wird der Grossteil unseres Energiebedarfs gewonnen?
Aerob: In den Mitochondrien aus Fett und Sauerstoff.

Aerob: In den Mitochondrien aus Kohlenhydraten.

Anaerob: Im Zellplasma aus Kreatin-Phosphat.

Fenster schliessen
Wann wird Eiweiss zur Energiegewinnung verstoffwechselt?
Prinzipiell immer, es ist ein Brennstoff wie jeder andere auch. Neben Eiweiss gibt es noch Fette, Kohlenhydrate und Alkohol als Energiesubstrate.

Nur in Notsituationen, wenn kein anderer Brennstoff (Fette, Kohlenhydrate, Alkohol) zur Verfügung steht. Eiweisse zu Energie zu verstoffwechseln, ist für den Körper sehr umständlich und unökonomisch.

Bei exorbitant hohen Eiweisskonsum (>3g pro kg Körpergewicht) wird vermehrt überschüssiges Eiweiss in Energie umgewandelt. Es bleibt jedoch ein umständlicher und unökonomischer Prozess.

Prinzipiell nie, denn Eiweiss zu Energie umzuwandeln wäre so, wie wenn man aus Brettern einen Tisch bauen würde, um ihn anschliessend ins Feuer zu werfen.

Bei negativer Kalorienbilanz wird Eiweiss, das aus der Muskulatur abgebaut wurde, als Baustoff und Energiequelle verwendet. Daher ist ein adäquater Eiweisskonsum während der Diät wichtig (ca. 2-3g pro kg Körpergewicht): Dadurch wird der Körper nicht genötigt, eigene Eiweissstrukturen aus der Muskelmasse abzubauen.