Wir bauen für dich um! Daher steht card2brain am Donnerstag, den 20.06.2019 ab 23:30 für einige Stunden nicht zur Verfügung.

Lernkarten

Karten 52 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 24.01.2019 / 01.02.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
21 Exakte Antworten 31 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Erläutern Sie das evolutionsbiologische Handicap-Prinzip mit Blick auf Kommunikation und Medien.

Das Erlernen der Schrift war früher nur für Reiche möglich. Sie waren also soziobiologisch im Vorteil, hatten aber hohe Kosten. Heute sind oft Neue Medien solche kostspieligen Signale.
Fenster schliessen

Bestimmen Sie den Begriff der Kommunikation unter den Bedingungen kognitiver Autonomie.

Kommunikation ist (Fremd-) Orientierungshandeln
Fenster schliessen

Was bedeutet Orientierung?

Orientierung ist die gerichtete Aktivation von Aufmerksamkeit und Verhalten.
Fenster schliessen

Warum ist der Begriff der Kommunikation auf das Handeln von Kommunikatoren beschränkt?

Kommunikation setzt Absichten, Ziele etc. vorraus. Die Mindesvoraussetzung von Kommunikation ist die Herstellung von Aufmerksamkeit und Kontakt.
Fenster schliessen

Welche Konsequenzen hat dieses Kommunikationsverständnis?

Die Verantwortlichkeiten für das Gelingen oder Scheitern von Kommunikation werden klar dem Orientierenden zugewiesen.Kommunikation und Rezeption stellen sich als jeweils eigenständige Handlungszusammenhänge dar.
Fenster schliessen

Was bedeutet „Verstehen“ unter Bedingungen kognitiver Autonomie?

„Verstehen“ bedeutet, einer Orientierungserwartung entsprechen.
Fenster schliessen

Erläutern Sie den „Mechanismus“ des Verstehens, indem Sie den Zusammenhang zwischen sozialer Regulation und kognitiver Entwicklung aufzeigen

Im Falle des Verstehens besteht eine enge kognitive und soziale Kopplung zwischen Sprecher und Hörer, die sich in der Koordination bzw. Koordiniertheit des Handelns von Sprecher und Hörer ausdrückt. Verstehen ist deshalb originär eine soziale Errungenschaft, weil es ohne Orientierungsinteraktion, also ohne soziale Interaktion gar keine Erfüllung oder Enttäuschung von Orientierungserwartungen geben kann. Das Verstehen ist in der sozialen Interaktion gerade dadurch besonders hervorgehoben, dass beide Partner beim Verstehen zugleich erfolgreich sind: Der eine mit seiner Orientierungsabsicht, der andere mit seinem orientierten Verhalten. Die Zuschreibung von Verstehen bei Orientierungserfolg hat für die Bewertung der kognitiven Leistungen auf Seiten des Orientierten eine wichtige Konsequenz: Nicht die Kognitionen des Orientierten, die eine Verstehensattribution nach sich ziehen, zeichnen sich durch eine besondere Qualität aus, sondern sie werden umgekehrt erst durch die Attribution von Verstehen in besonderer Weise ausgezeichnet, hervorgehoben, akzentuiert, verstärkt. Die Attribution von Verstehen ist ein sozialer ´Mechanismus` zur Selektion, Kanalisierung und Kontrolle von Kognition.

Fenster schliessen

Was bedeutet Verstehenshandeln und welche Konsequenzen hat es?

Interaktionspartner können nicht nur dem jeweils anderen Verstehen zuschreiben, sondern auch sich selbst. Diese Selbst-Attribution von Verstehen ist gewissermaßen als Simulation einer Fremd-Attribution aufzufassen. Sie eröffnet mit dem Verstehenshandeln, also einer Art mentaler Simulation dyadischer Verhältnisse und dort einschlägiger Verstehenskontrollen die Möglichkeit, Verstehen als kognitive Operation intentional auszuführen. Fremd- und Selbst-Attribution von Verstehen können sich gegenseitig verstärken oder auch behindern. Im ungünstigen Fall kann die Selbstzuschreibung von Verstehen z.B. zur Immunisierung gegen Verstehensanforderungen – wie sie von Kommunikationspartnern gestellt werden – führen und dadurch Interaktion und Kommunikation enorm erschweren (z.B. Besserwisserei).