Lernkarten

Sabrina Fürer
Karten 30 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 19.11.2018 / 10.12.2018
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 30 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Aussagen zur Evolution und zum Ausdrucksverhalten sind richtig?

Pferde sind seit ca. 60 Millionen Jahren grasfressende Steppenbewohner

Seit mind. 25 Mio. Jahren leben Pferde als hochspezialisierte Fluchttiere im Sozialverband mit Artgenossen

Ungerichtete Signale richten sich konkret auf einen oder mehrere Empfänger

Das Verstehen des Ausdrucksverhaltens der Artgenossen muss im Laufe der Jugendentwicklung erst erlernt werden

Fenster schliessen

Es werden verschiedene Formen der Kommunikation unterscheiden. Welche Aussage zur digitalen und analogen Kommunikation ist NICHT zutreffend?

Zur digitalen Kommunikation zählen z.B. Haltung und Blick

Die älteste Form der Verständigung unter höheren Lebewesen ist die analoge Kommunikation

Als analoge Kommunikation wird die nicht-sprachliche bzw. nonverbale Kommunikation bezeichnet

Zur digitalen Kommunikation werden diverse Aspekte des Redens gezählt

Fenster schliessen

Das Zusammenleben in einem sozialen Gefüge wie einer Pferdeherde...

Ist insbesondere abhängig von der Anwesenheit eines Leithengstes

Beruht hauptsächlich auf soziopositiven Beziehungen und Bindungen

Wird vorallem bestimmt durch sozionegative Interaktionen

Ist unabhängig von der Erstellung einer Rangordnung

Fenster schliessen

Welche der folgenden Aussagen sind NICHT richtig? Im Rahmen des Zusammenseins zwischen Mensch und Pferd...

Scheinen Pferde Menschen als Sozialpartner zu akzeptieren und trachten danach, ihn rangmässig einzustufen

Spielt die Rangordnung eine untergeordnete und zu vernachlässigende Rolle

Ist das Erreichen einer ranghöheren Poition durch Dominanz und das Einhalten von strikten Regeln zur Aufrechterhaltung der Dominanz das wichtigste

Spielen neben der Etablierung einer ranghöheren Position des Menschen vorallem vertrauensbildende Übungen eine bedeutende Rolle

Wird das Nachahmen bestimmter Verhaltensweisen des Pferdes auch als Imitationsverhalten bezeichnet

Fenster schliessen

Bei der Kommunikation zwischen Mensch und Pferd...

Sind soziopositive Interaktionen für die Beziehung eher kontraindiziert, da sie sich nachteilig auf die Dominanz und den Respekt auswirken

Steht die analoge Verständigung im Vordergrund

Steht die digitale Kommunikation im Vordergrund

Sollte beachtet werden, dass Pferde den Menschen am besten verstehen, wenn dieser möglichst schnelle und vielseitige Bewegungssignale gibt

Sind Pferde nicht in der Lage, inkongruentes Verhalten zu zeigen

Fenster schliessen

Welche Aussagen zum akustischen Kommunikationsverhalten sind richtig?

Stöhnen zählt zu den nicht-stimmlichen Lautäusserungen

Blasen ist ein prustendes Ausstossen von Luft durch weit geöffnete Nüstern und ist im Gegensatz zum Schnauben ein nicht pulsierender Laut

Hengste äussern Laute ca. doppelt so oft wie Stuten

Quietschen ist das lautstärkste akustische Kommunikationssignal

Hufgeräusche haben definitiv keine kommunikative Funktion

Fenster schliessen

Das Wiehern...

Ist u.a. dadurch gekennzeichnet, dass mit zunehmender Tonstärke der Kopf waagerecht gehalten wird

Klingt bei Wallachen meist lauter als bei Hengsten

Zur Begrüssung von Artgenossen ist meist besonders laut und langanhaltend

Ihres eigenen Nachwuchses wird von den Mutterstuten höchstwahrscheinlich erkannt und von anderen Tieren unterscheiden

Fenster schliessen

Die Lautäusserung des Brummelns wird in unterschiedlichen Kontexten gezeigt. Brummeln,...

Welches bei der Begrüssung bzw. beim Hinzugehen gezeigt wird, scheint weniger in einfache Silben gebrochen zu sein als ein in anderen Kontexten gezeigtes Brummeln

Welches von Hengsten beim Paarungsvorspiel zu hören ist, wird oft von einem wiederholten Kopfnicken und einer Flexion des Halses

Als Signal einer Mutterstute an ihr junges Fohlen, welches zu ihr kommen soll, ist eher laut

Bei der Begrüssung ist gekennzeichnet durch einen gesenkten Kopf, angespannte Nüstern und fehlendes Ohrenspiel