Lernkarten

Karten 102 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 10.08.2018 / 26.08.2018
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 102 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was ist nach dem Modell der Gruppenarbeit von Tuckham richtig?
(1) In der Norming Phase kommt es vermehrt zu Konflikten, da Macht- und Statuskämpfe ausgetragen werden
(2) Der Prozess der aufeinander folgenden Phasen wird in der Praxis eher selten stringent durchlaufen und ist eher eine idealtypische Vorstellung
(3) Ab der Transitionsphase arbeitet die Gruppe (im Gegensatz zu vor der Transitionsphase) stringent und kontinuierlich an der Gruppenaufgabe

(1) und (2) sind richtig

Nur (2) ist richtig

Nur (3) ist richtig

(1) und (3) sind richtig

alle sind richtig

Fenster schliessen

Prädiktoren Gruppeneffektivität

Identifikation mit Aufgabe, Zielinterdependenz, Teilen einer gemeinsamen Belastung

Organisationale Identifikation, Fachwissen, Kohäsion

Stabilität, Unterstützung durch die MA der Orga, Informationsverarbeitung

Schwierigkeit Aufgabe, Erfahrung mit Gruppenarbeit, Produktivität

Verhaltensinterdependenz, Gruppeninterne Selbstwirksamkeit, produktive Konflikte innerhalb der Gruppe

Fenster schliessen

Frau Gutgläubig steckt mitten in den Gehaltverhandlungen für eine neue Stelle. Sie weiß von Herrn Flunker, einem Kollegen, der eine ähnliche Stelle innehat, dass er 80.000 Euro im Jahr verdient. Sie will in den Verhandlungen genauso viel für sich herausholen.

Augmentationseffekt

Anker Effekt

Sucker Effekt

Recency of Events Effekt

Köhler Effekt

Fenster schliessen

Was gehört zu den Motivatoren (Satisfier) der 2 Faktoren-Theorie nach Herzberg?

Beziehung zu den Vorgesetzen

Sozialleistung

Sicherheit des Arbeitsplatzes

Firmenpolitik

Anerkennung

Fenster schliessen

In der Zielsetzungstheorie (Locke) werden verschiedene Moderatoren angenommen, die darüber bestimmen, in welchem Ausmaß sich hohe, spezifische Ziele in hohe Leistungen übersetzen. Welche gehört nicht dazu?

Rückmeldung

Zielbindung

Aufmerksamkeit

Selbstwirksamkeitserwartung

Aufgabenkomplexität

Fenster schliessen

Die Organisationskultur rückte mit dem Buch „In Search of Excellence“ von Peters und Wattermann verstärkt in den Fokus der Aufmerksamkeit der Organisationsforschung. Problematisch ist auf diesem Gebiet die Definition von Kultur. Schein lieferte ein Modell (1990) zum Kulturverständnis. Was passt nicht zu seinem Modell?

Das Modell geht von 3 Ebenen aus

Organisationsstruktur stellt einen Artefakt dar

Normen & Standards sind teilweise unbewusst

Artefakte sind interpretationsbedürftig

Normen & Standards bilden den Kulturkern

Fenster schliessen

Kaffeemaschinen Firma mit defekten Geräten. Daher viele Reklamationen.. Einführung einer Endkontrolle
+später Einführung einer Bearbeitungstelle für ReklamationenKaffeemaschinen Firma mit defekten Geräten. Daher viele Reklamationen.. Einführüng einer Endkontrolle
+später Einführung einer Bearbeitungstelle für Reklamationen

deutero learning

double-loop learning

single-loop learning

System Thinking

Team learning

Fenster schliessen

Die Entscheidungs Prozess Theorie von Vroom & Yetton (1973) beruht auf sieben situationsdiagnostischen Fragen, welche dazu herangezogen werden, die Situation zu beschreiben und eine normative Strategie der Entscheidung vorzuschlagen. Welcher situationsdiagnostische Aspekt wird in diesen Fragen nicht explizit thematisiert?

Qualitätsanforderung

Handlungsspielraum der Mitarbeiter

Akzeptanz der Organisationsziele durch Mitarbeiter

Strukturiertheit des Problems

Zeitdruck