Lernkarten

Karten 296 Karten
Lernende 258 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 19.01.2016 / 08.01.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 296 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
Welche(r) Aspekt(e) begründet bzw. begründen, dass ein Test ein Routineverfahren ist? WS 14/15 Skript S. 9
der Test wird in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift auf Validität geprüft

Der Test ist nur von einem psychologisch geschulten Personal durchführbar ;-)

Die Testautorinnen sind Mitglieder der wissenschaftlichen Community

Es ist ein Testmanual vorhanden

Inhalt, Verfahrensablauf und Bewertung der Aussagen eines Tests sind genau vorgegeben

Fenster schliessen
Für welchen praktischen Zweck werden Tests in der Regel nicht in Betrieben, sondern anderswo eingesetzt? WS 14/15 Skript S.11
Eignung / Auslese

Arbeitsplatzgestaltung / Ergonomie

Arbeitsanalyse

Prozesse innerhalb und zwischen Gruppen

Berufsberatung

Fenster schliessen
Ausmaltest in schulpsychologischer Praxis als diagnostisches Hilfsmittel für 6-14jährige. Der Testauftrag lautet: "Male ein Auto so gut du kannst". Vom Interpreten verlangt der Test einen sorgfältigen Vergleich der Zeichnungen mit den grafischen Darstellungen im Manual. Das Verfahren ist geeignet, um unbewusste Motive zu entdecken, die sich in den Besonderheiten des Autos widerspiegeln. Es wird angenommen, dass die gemessenen unbewussten Motive die Entwicklung des Kindes beeinflussen können. WS 14/15 Skript S. 12
Psychometrischer Persönlichkeitstest

Entwicklungstest

Interessen- und Einstellungstest

Persönlichkeitsentfaltungsverfahren

kriterienorientierter Test

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 30.12.2016
    Kommentar gelöscht
1
Was ist ein Kritikpunkt an der Klassischen Testtheorie (KTT)? WS 14/15 Skript S. 14
Unsystematische Messfehler werden nicht berücksichtigt.

Zufällige Variation der Testergebnisse zwischen verschiedenen Messzeitpunkten wird nicht berücksichtigt.

Mathematische Komplexität im Vergleich zur Probabilistischen Testtheorie

Konstruktionsvarianz und systematische Fehler werden unterschieden.

Fehlende Annahme, wie Testverhalten zustande kommt.

Fenster schliessen
Frage zur Abgrenzung des Merkmalsbereichs WS 14/15 Skript S. 29
entspricht der Abgrenzung des Merkmalsbereichs

mittels Kreuzvalidierung

mit qualitativen Interviews

in der Regel nach Datenerhebung + Analyse

geht um die Zielgruppe des Verfahrens

Fenster schliessen
Bei der sogenannten Extremgruppenmethode… WS 14/15 Skript S. 33
werden für eine kontinuierlich verteilte Kriteriumsvariable künstliche Gruppen gebildet um Items im Rahmen der externalen Testkonstruktion auf Validität zu prüfen.

werden für Items im Rahmen der internalen Testkonstruktion Extremwerte gebildet um ihre Faktorladungen zu vergleichen

werden im Rahmen der rationalen Testkonstruktion Gruppen von Teilnehmern gebildet um die Homogenität mittels konfirmatorischer Multi-Gruppen-Vergleiche abzusichern.

werden im Rahmen der typologisierenden Testkonstruktion clusteranalytisch Gruppen gebildet, die sich maximal voneinander unterscheiden

wird beim Prototypenansatz der Testkonstruktion ein Cut-off festgelegt, ab dem eine Testteilnehmerin von einem idealtypischen Profil abweicht

Fenster schliessen
Sie legen Testpersonen eine Liste von Aussagen zu umweltgerechtenm Verhalten vor und lassen sie jeweils einschätzen, wie stark sie diesen Aussagen zustimmen. Nach Einsatz einer geeigneten statistischen Verfahrens zeigt sich in ihren Daten, dass sich die Aussagen jeweils einem von 3 groben Bereichen zuordnen lassen, denen Sie die Bezeichnungen "umweltpolitische Grundhaltung", "aktives Umweltverhalten" und " Überzeugungsarbeit im privaten Umfeld" geben. Diese Bereiche erfassen Sie dann in ihrem fertigen Test. Diese Vorgehensweise entspricht welcher Strategie der Testkonstruktion? WS 14/15 Skript S. 35
Prototypenansatz

typologisierend

rational

internal

external

Fenster schliessen
Welche Abkürzung bezeichnet eine frei und legal zugängliche Datenbank für Persönlichkeitsitems? WS 14/15 Skript S. 40
CPI

IPIP

MMPI

FFPI

MBTI