Lernkarten

Christoph Boog
Karten 55 Karten
Lernende 20 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 27.03.2014 / 02.12.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 55 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Beschreiben Sie mir die Merkmale des Rollenspiels:

  • Es bestseht die Möglichkeit, abwesende Gegenstände und Personen zu ersetzen und nur gedachte SItuationen im SPiel ealität weren zu lassen, z.B. kann ein Mädchen zur erfahrenen Ärztin oder ein Seil auf dem Boden ein Hochseil werden.
  • Spielende Personen tauchen in eine Fantasiewelt ein (Nebenrealität).
  • Das Wechseln der Perspektiven bedeutet, dass der Spieler nicht festgelegt ist und zwischen verschiedenen Rollen hin und her wechseln kann.
  • Kinder verlassen oft die SPielebene und führen Meta-Gespräche über das abgelaufene, das laufende oder geplante Spiel.
Fenster schliessen

Beschreiben Sie mir die Bedeutung des Rollenspiels für die menschliche Entwicklung:

  • Verbreitung: Im freien , auch unbeobachtet und unreglementierten SPiel kann diespielende Person ihre Eindrücke von der welt hinausspielen und verarbeiten  und wird so offen für neue Entwicklungsschritte.
  • Kognitives Lernen: Ausgehend von vertrauten Situationen, die aber immer wieder verändert, erweitert und neu ausprobiert werden, können neue Denkmuster und Verhaltensweisen entstehen. Durch das Nachspielen von Szenen  aus der Alltagswelt wird oft das reale Leben trainiert.
  • Soziale Aspekte: Konflikte können im Rollenspiel dargestellt und gelöst werden. Rangordnungen in einer Gruppe können durchbrochen werden.
  • Erweiterung der sprachlichen Kompetenz: In einer Rolle fällt es Menschen oft leichter sich auszudrücken und in einen Sprachfluss zu kommen. Durch die Meta-Gespräche werden die Kommunikationsfähigkeit, die Sprachentwicklung und die sprachliche Ausdrucksfähigkeit gefördert.
  • Förderung von Fantasie  und Kreativität: Besonders Gegenstände keine klare Bedeutung vorgeben, reizen sie zum Verfremden und zum Erfinden neuer Bedeutungen und regen so die Fantasie an.
  • Psychologische Aspekte des Rollenspiels: In Fantasiespieln erlebt das Kind eine gewisse Allmachtund kann so die alltägliche erlebte Machtlosigkeit gegenüber Autoritäten und vorgegebenen Strukturen kompensieren. Kann Ängste im Rollenspiel bewältigen. Wünsche können ausgelebt werden. Gestaute Agressionen oder unangepasste Verhaltensweisen können im Rollenspiel ausgelebt werden.
  • Positive Emotionen erfahren: Ausleben von Fantasien und das hinein schlüpfen von Wunschrollen, macht vielen Menschen grossen Spass.
Fenster schliessen

Beschreiben Sie mir das Regelspiel:

Als Regelspiel werden Spiele bezeichnet, die durch ein mehr oder weniger vielfältig zusammengesetztes Regelwerk organisiert sind. Meistens sind Regelspiele für mindestens zwei Spieler.

Fenster schliessen

Ordnen Sie mir das Regelspiel der entsprechenden Altersstufe zu:

Entwicklungspsychologisch löst das Regelspiel das Symbolspiel ab, wenn das Kind sozialfähig wird. es ist das Spiel des sozialen Wesens. Ungefähr im Alter von 6-10 Jahren nimmt das INteresse an Regelspielen zu.

Fenster schliessen

Zählen Sie verschiedene Arten von Regelspielen auf und beschreiben Sie sie:

Soziale Regelspiele: Verstecken und Suchen, Fangspiele, Blinde Kuh, Der Fuchs geht um, Räuber und Gendarm usw.

Einfache Kartenspiele: Schwarzer Peter, Uno, Quartett, Mogeln, Quizspiele usw.

Geschicklichkeitsspiele: Mikado, Flohhüpfen, Gummihüpfen, Fadenspiel, Angelspiel usw.

Bettspiele: Eile mit Weile, Fang den Hut, Mensch ärgere dich nicht, Backammon, Mühle, Dame, Reisespiele, Schach, Haba Spiele usw.

Denkspiele: Memory, Domino, Kim, Mastermind, Scrabble, Letra Mix, usw.

Glücksspiele: Würfeln, Kniffeln, Roulette, Knobbeln, Lotto, Lose ziehen usw.

Fenster schliessen

Erklären Sie mir die Bedeutung der Regelspiele für die menschliche Entwicklung:

  • Aufmerksam Zuhören, wenn ein Spiel erklärt wird
  • Spielregeln verstehen, anerkennen un befolgen
  • Abwarten, bis man an der Reihe ist
  • Nur einmal spielen, wenn man dran ist
  • Gewinnen und verlieren können
  • Das Ende eines Spiels respektieren können
  • Eigene Spielwünsche mit denen er anderen abstimmen
  • Das Spielmaterial sorgfältig aufräumen
Fenster schliessen

Nennen Sie mir die Bedeutung der Regelspiele für Menschen mit Behinderungen und betagten Menschen:

  • Kognitive Fähigkeiten können entwickelt und erhalten werden.
  • Das Erleben von Ritualen vermittelt Sicherheit und Geborgenheit.
  • Gibt einen Ausgleich bei Gewinenn für das Selbstbewusstsein
  • Regelspeile können feinmotorische Fähigkeiten schulen.
  • Geduld, Aufeinander -warten, Einander Helfen fördern soziale Kompetenzen.
  • Betagte Menschen können durch das Wiedererleben von Regel Spielen aus ihrer Kindheit Freude und Entspannung erleben.
Fenster schliessen

Nennen Sie mir für den spielpädagogischen Bereich Motorik die Bedeutung des Spiels für die Entwicklung:

Motorik

Beim Hantieren mit Dingen und dem ständigen in-Bewegung-Sein übt das Kind Bewegungssteuerung, Geschicklichkeit, Kraftdosierung und steigert seine Bewegungsvielfalt.