Lernkarten

Yves Mauron
Karten 60 Karten
Lernende 34 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 19.12.2014 / 07.06.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 60 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was sind Zwangsreserven?

Zwangsreserven
> Art. 960a OR
Aktiven im Allgemeinen, Anlagevermögen und Vorräte im Speziellen. Anschaffungswert nach OR.
> Art. 960a Abs. 1 OR
«Bei ihrer Ersterfassung müssen die Aktiven höchstens zu den Anschaffungs- oder Herstellungskosten 
bewertet werden.»
> Art. 960a Abs. 2 OR
«In der Folgebewertung dürfen Aktiven nicht höher bewertet werden als zu den Anschaffungs- oder Herstellungskosten. Vorbehalten bleiben Bestimmungen für einzelne Arten von Aktiven..»
> IAS 2.9
Inventories shall be measured at the lower of cost and net realisable value.
> Swiss GAAP FER 2.9
Die Bewertung der Vorräte erfolgt zu Anschaffungs- oder Herstellungskosten oder – falls dieser tiefer ist – zum Netto-Marktwert (Niederstwertprinzip).

Fenster schliessen

Was sind Ermessensreserven?

Ermessensreserven (Widerspricht True and Fair View)

Diese Art von stillen Reserven wird auch Schätzungsreserven genannt. Sie entstehen, weil z.B. übervorsichtig abgeschrieben wurde. Auch sind sie z.B. auf zu hohe Rückstellungen zurückzuführen.

Bsp.


> Warenlagerdrittel (oder Warendrittel) DBG 29 (Rückstellungen)
> Warendrittel, Steuerrecht Kanton St. Gallen
„Die Bewertung der Waren- und Materialvorräte unter den Inventarwert dient dem Grundsatz der 
Bilanzvorsicht. Verschiedene zukünftige Entwertungsgefahren und Verlustquellen auf den Waren- und Materialvorräten sollen eine angemessene Berücksichtigung finden. Dieser über die Abschreibung hinaus gehende zusätzliche Direktabzug gilt als Wertberichtigung und stellt eine stille Reserve dar, deren sachliche Begründetheit sich erst in Zukunft weisen kann. [...]. Üblicherweise kann das Warenlager bis zu einem Drittel unter dem Gestehungs- bzw. Marktwert bilanziert werden, ohne dass diese Reservebildung besonders zu begründen ist.“
> Aufgrund der Wahl entstehen stille Reserven, weil mehrere betriebswirtschaftliche Wertansätze zur Verfügung stehen (wobei u.U. keine Willkür, da Vorwegnahme Wertverlust aufgrund Imparitätsprinzip, vgl. BSK OR II, 2008, S. 2246).

Fenster schliessen

Was sind Willkürreserven?

Willkürreserven (Widerspricht Fair Presentation / True and Fair View)

Die Willkür- oder auch Absichtsreserven werden von der Geschäftsleitung bewusst gebildet, um den ausgewiesenen Gewinn zu beeinflussen. Das Hauptproblem von stillen Absichtsreserven liegt darin, dass die Ertragslage des Unternehmens für Aussenstehende verzerrt wird.  Abgeschwächt wird dies durch die in OR 663b Ziff. 8 verankerte Pflicht zur Angabe von wesentlichen stillen Reserven im Anhang.


> Nicht betriebswirtschaftlich gerechtfertigte Abschreibungen (zu hohe Abschreibungen)
> Pro-memoria-Franken, Steuerrecht Kanton Luzern
Für laufend zu ersetzende, abnutzbare, bewegliche Wirtschaftsgüter wie Mobiliar, Maschinen, 
Apparate, EDV und Fahrzeuge, wird im Jahr der Anschaffung oder Herstellung eine 
Sofortabschreibung bis auf den Pro-memoria-Franken zugelassen.

Fenster schliessen

Welche Auswirkungen haben Stille Reserven?

 

Lizenzierung: Keine Angabe

siehe bild

Fenster schliessen

Buchungstechnik -> Bildung stille Reserven

Lizenzierung: Keine Angabe

siehe Bild. 

Fenster schliessen

Buchungstechnik --> Auflösung Stille Reserven

Lizenzierung: Keine Angabe

Siehe Bild.

Fenster schliessen

Warum werden in der Praxis regelmässig Abschlüsse veröffentlicht?

Externe Faktoren

Gesetzliche Regeln und andere Vorschriften (OR, Swiss GAAP FER, IFRS, 
Kotierungsreglement usw.)
Anspruchsgruppen wollen regelmässig Informationen zur finanziellen Situation des 
Unternehmens (Informationen über Aktiven, Fremdkapital und Erfolg)

Interne Faktoren
Management braucht diese Informationen zu Steuerungszwecken
(Entscheidungsfindung)

Fenster schliessen

Was beinhaltet Accrual Accounting (Periodengerechte Erfolgermittlung)?

Lizenzierung: Keine Angabe

Siehe Bild