Lernkarten

Karten 52 Karten
Lernende 23 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 18.10.2018 / 02.01.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 52 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Ein Beispiel/Beispiele für ökonomische Marketingziele ist / sind: (Richtig und Falsch im Moodle)

Umsatz

Deckungsbeitrag

Image

Marktanteil

Fenster schliessen

Ein Beispiel für eine Marktsegmentierung nach Bedürfnismerkmalen bzw. Funktionen ist:

Aufteilung des Marktes nach dem Alter der Nachfrager in Senioren- und Jugendmarkt

Aufspaltung des Kosmetikmarktes in Pflegesegmente und Reinigunssegmente

Aufteilung des Automobilmarktes in Kleinwagen, Mittel- und Luxusklassewagen

Unterteilung des Detailhandels in online Lieferanten wie bspw. Zalando und herkömmlichen Detailhandelsgeschäften

Fenster schliessen

Nach den Schlussfolgerungen aus der Situationsanalyse sind nun Entscheidungen zu treffen. Die Marktwahlanalyse beinhalten: (Richtig und Falsch im Moodle)

Welche Mitarbeiter sollen unsere Konkurrenten sein?

Welche Marketingziele verfolgen wir?

Welche Form von Marketing wenden wir an?

In welchem relevanten Markt und für welches Marktsegment/welche Marktsegmente wollen wir tätig sein?

Fenster schliessen

Nach den Schlussfolgerungen aus der Situationsanalyse sind nun Entscheidungen zu treffen. Die Marktbearbeitungsstrategie beinhaltet: (Richtig und Falsch im Moodle)

Die Marktteilnehmerstrategie

Die Marktdurchdringungsstrategie

Die Instrumentalstrategie

Die Marktanbieterstrategie

Fenster schliessen

Im Zusammenhang mit der Marktgrösse wird der Begriff "Sättigungsgrad" verwendet. Dieser bedeutet:

a. Marktvolumen in % des Marktpotenzials

b. Marktanteil in % des Marktvolumens

c. Marktanteil in % des Marktpotenzials

d. Marktpotenzial in % des Marktvolumens

Fenster schliessen

Welche der folgenden Definitionen trifft/treffen zu? (Richtig und Falsch im Moodle)

Marketing ist die Unternehmensphilosophie, die Maximierung des Kundennutzens als alleiniges Ziel zu verfolgen

Marketing ist eine unternehmerische Denkhaltung. Sie konkretisiert sich in der Analyse, Planung, Umsetzung und Kontrolle sömtlicher externer und interner Unternehmensaktivitäten, die durch eine Ausrichtung der Unternehmensleistungen am Kundennutzen im Sin

Marketing ist ein Prozess im Wirtschafts- und Sozialgefüge, durch den Einzelpersonen und Gruppen ihre Bedürfnisse und Wünsche befriedigen, indem sie Produkte und andere Dinge von Wert erzeugen, anbieten und miteinander austauschen

Marketingist eine marktgerechte und damit eine marktgerichtete Unternehmenspolitik

Fenster schliessen

Neben der Analyse der Marktprozesse werden auch die Marktstrukturen näher untersucht. Die Analyse der Marktstrukturen beinhaltet die Identifikation, welche sich in Anbieter- und Nachfrageseite unterscheiden. Auf Anbieterseite ist/sind das: (Richtig und Falsch im Moodle)

Hersteller von Produkten bzw. Anbieter von Dienstleistungen

Verkaufsförderer

Absatzmittler

Call Center

Fenster schliessen

Für die Bestimmung des relevanten Marktes ist eine Analyse des Marketingsystems vorzunehmen, in dem das Uternehmen tätig ist bzw. tätig werden will. Dabei werden Markt... näher untersucht: (Richtig und Falsch im Moodle)

strukturen

prozesse

beziehungen

lücken