Lernkarten

Luise Lotte
Karten 23 Karten
Lernende 6 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 15.06.2013 / 18.07.2017
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 23 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten

1/23

Welche Entwicklungsschritte zur Konstruktion von Tests werden vor der Datenerhebung durchgeführt?

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.

 

  • Abrenzung von Merkmals- und Geltungsbereich

  • Auswahl der grundsätzlichen Vorgehensweise

  • Genierung eines Itempools (mit Festlegungen zur Formulierung der Fragen und zum Anwortformat)

Was beeinhaltet der Merkmalsbereich?

 

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.
  • Das zu messende Konstrukt

Was beeinhaltet der Geltungsbereich?

 

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.
  • Zielgruppe, Kontext, Zweck der Anwendung

Probleme bei der Abgrenzung des Merkmalsbereichs

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.

 

  • Erfassung des zu messenden Konstrukts: vielfältige Merkmale zur Prognose von Verhaltensweisen

  • theoretische Abgrenzung von Zielkonstrukten (Präzision der Definition), oft heterogene Konstrukte zu einem Begriff, Widersprüche

Hilfsmittel zur Abgrenzung des Merkmalsbereichs

 

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.
  • explorative Verfahren der Datenerhebung, z.B. Befragung von Experten oder anderer Personen – qualitative Interviews
  • strukturierte Merkmalsabgrenzung: Facettentheorie, AFA, CIT

Facettentheorie

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.
  • Systematisierung wissenschaftlicher Fragestellungen

  • Werkzeuge zur vollständigen Eingrenzung des Merkmalsbereichs, Zergliederung in einzelne Teilmerkmale (Facetten) und Ausprägungen bzw. Typen, Darstellung und empirische Skalierung der Beziehungen zwischen Facetten

AFA

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.
  • act frequency approach

  • Definition und Itemformulierung in einem Schritt

CIT

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.
  • critical incident technique

  • mit Einschränkungen: Definition und Itemformulierung in einem Schritt

Arbeitsdefinition

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.
  • bildet bei Messung von psychologischen Konstrukten wie Fähigkeiten, Eigenschaften oder Einstellungen, die Grundlage der Formulierung bei den meisten Verfahren (außer AFA und CIT)

  • auch möglich: bestehend aus Liste konkurierender Definitionen

Wodurch wird der Merkmalsbereich bei kriterienorientierten Tests definiert?

Klicke auf die Lernkarte oder drücke "Enter" um sie zu drehen.
Nutze die Pfeiltasten, um eine Karte vor- oder rückwärts zu springen.

 

  • Durch Inhalt und Umfang der Lernziele

Wie wird der Merkmalsbereich für Tests zur Vorhersage bestimmten Verhaltens festgelegt?

 

  • Das zu prognostizierende Verhalten muss definitorisch eingegrenzt werden (z.B. mit Hilfe arbeits- und anforderungsanalytischer Verfahren) – prognostische Validität

Eingrenzung des Geltungsbereichs

  • häufig durch Spezifikationen des Auftraggebers eingeschränkt

  • Einhaltung ethischer Richtlinien

  • je breiter Anwendungsbereich und Zielgruppe, desto höher die Ansprüche an die empirische Prüfung und Normierung

Grundlegende Konstruktionsprinzipien für Tests

 

  • rational / deduktiv / theoriegeleitet

  • external / empirisch / kriteriumsorientiert

  • internal / induktiv / faktorenanalytisch

Was ist der Ausgangspunkt einer (reinen) rationalen Testkonstruktion?

  • Operationale (geeingnet zur Umsetzung in Messung / Beobachtung) theoretische Definition des Zielzustandes

  • spezifische, direkt beobachtbare Indikatoren werden daraus deduktiv abgeleitet oder theoretische Auswahl aus Itempool

Was ist zur Objektivität bei Testkonstruktion durch Umsetzung theoretischer Definitionen zu sagen?

  • Oft hohes Maß an Intuition / subjektiver Bewertung (Grenzen zwischen rational und intuitiv / erfahrungsgeleitet oft fließend)

  • weniger subjektiv durch Einsatz von Techniken wie AFA oder CIT

Berliner Intelligenzstruktur-Test (BIS-Test)

 

  • beruht auf Berliner Intelligenzstruktur-Modell von Jäger (1984)

  • hierarchische Struktur der Intelligenz: sieben unterscheidbare spezielle Fähigkeiten, gemeinsames Element auf höherer Ebene generelle Intelligenz)

  • zwei Modi, jede Fähigkeit einem zuordenbar: Inhalte und Operationen

  • bimodale Intelligenzleistungen, Subtests: Kombination inhaltlich + operationale Fähigkeit

    → rationale Konstruktion eines mehrdimensionalen Tests

Retrospective Behavioral Self-Control Scale (RBS, Marcus, 2003)

 

  • beruht auf der Definition von Selbstkontrolle in der kriminologischen Theorie (Gottfredson 1990): Meidung von selbts-schädlichen Handlungen

  • Items, die konkrete Handlungsbeispiele beschreiben, nicht Generalisierungen

  • Stabilität über die Lebensspanne – Items nach Lebensabschnitten geordnet

  • Postulat: homogenes Konstrukt = empirisch eindimensional

Wann werden im Zuge der rationalen Testkonstruktion empirische Daten erhoben?

 

  • Verkürzung der Skala mittels empirischer Itemanalyse

  • Spätestens bei der Validierung

Externale Strategie nach Amelang und Schmidt-Atzert (2006), NICHT nach Marcus

 

  • Vorliegen verschiedener Gruppen von Personen, die mit hlfe des Tests unterschieden werden

Typische Anwendungsfälle der externalen Strategie der Testkonstruktion

  • Vorliegen / Nichtvorliegen von Persönlichkeitsstörungen

  • Vorhersage grundsätzlich kontinuierlicher verteilter Merkmale, z.B. berufliche Leistung; oft (Extrem)Gruppenbildung wie „Niedrigleister“ und „Höchstleister“

Welche Methode der externalen Testkonstruktion setzt die Aufteilung in Gruppen technisch voraus?

 

  • (traditionell:) vertikale Prozentmethode nach England (1971)

Prinzip der externalen Testkonstruktion

 

  • kriterienorientiert: Auswahl der Items nach dem Prinzip der Maximierung des empirischen Zusammenhangs mit einem Kriterium (Extremfall: „blinder Empirizismus“ / „dust bowl empiricism“: ohne inhaltliche Erwägungen)

  • abzugrenzen: Kriterumsorientierte Tests

Was sind kriteriumsorientierte Tests?

 

  • Kriterium als eine gesetzte Norm (z.B. Lernziel)

  • Items werden inhaltslogisch abgeleitet