Lernkarten

Karten 48 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 25.08.2019 / 31.08.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 48 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

32. Erklären Sie den NVP-Wert eines Kabels.

Die Nennausbreitungsgeschwindigkeit (NVP = Nominal Velocity of Propagation) gibt die verzögerte Laufzeit in physikalischen Medien gegenüber Lichtgeschwindigkeit an. (Die Geschwindigkeit der Singalübertragung im Verhältnis zur Lichtgeschwindigkeit im Vaakum)

Fenster schliessen

33. Übersetzen Sie den Begriff Return Loss ins Deutsche und definieren Sie ihn

Rückflussdämpfung Die Rückflussdämpfung, auch Rückstreudämpfung genannt, ist ein Reflexionsfaktor. Die Rückflussdämpfung gibt es bei Kabeln und Lichtwellenleitern. Es handelt sich dabei um das Verhältnis von ausgesendeter Leistung zu reflektierter Leistung, angegeben als logarithmisches Maß in Dezibel (dB

Fenster schliessen

34. In welche Nummernbereiche werden die Fernmeldedienstarten gemäss dem E.164 Nummerierungsplan aufgeteilt?

Div vis 071 Festnetz

051/058 Festnetz Unternehmensweite Fernmeldenetze

073-079 Mobile Dienste

0800 Mehrwertdienste

0901 Mehrwertdienstnummer für Unterhaltung

0906 Mehrwertdienst für Erwachsenenunterhaltung

091 Wieder Festnetz

Fenster schliessen

35. Was ist ein CSC?

CSC (Carrier Selection Codes) sind fünfstellige Kurznummern, die nur als Präfix verwendet werden und die  Fernmeldedienstanbieterinnen (FDA) identifizieren, denen sie zugeteilt sind. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des öffentlichen Telefondienstes können für ihre nationalen und/oder internationalen Gespräche einen bestimmten CSC vor die Nummer der angerufenen Teilnehmerin oder des angerufenen Teilnehmers setzen (Call by Call) oder einen CSC in der Ortszentrale, an die sie physisch angeschlossen sind, programmieren lassen (Preselection) und dadurch die Inhaberin des CSC zur Anbieterin ihrer Wahl machen.

Fenster schliessen

36. Erklären Sie den Begriff Preselection mit Text und Skizze.

Ich bin auf Server A Registriert nutze aber eine dritte Festnetzverbindung. Wenn ich z.B. mit Sunrise Preselectet bin gibt mich die Swisscom direkt an die Sunrise durch.

Fenster schliessen

37. Erklären Sie den Begriff Call by Call mit Text und Skizze.

ie Verbindungsnetzbetreiberkennzahl (VNBKZ), in der Schweiz englisch Carrier Selection Code (CSC), dient zum Führen von Telefongesprächen über eine alternative Telefongesellschaft, einem sogenannten Verbindungsnetzbetreiber (VNB) im Call-by-Call-Verfahren.

Fenster schliessen
Lizenzierung: Keine Angabe

38. Zeichnen Sie die Struktur eines Internationalen Nummernformates auf und benennen Sie die einzelnen Abschnitte

Lizenzierung: Keine Angabe

 

 

  • CC    = Country Code ( Landeskennzahl )
  • NDC  = National Destination Code ( Kennzahl )
  • SN    = Subscriber Number ( Teilnehmernummer )
Fenster schliessen

39. Was ist der Unterschied zwischen den folgenden Nummern 0800 xyz und 0848 xyz?

0800 Gratis

0848 Gebührenpflichtig

Fenster schliessen

40. Was ist ein Interkonnektionsvertrag? Wozu dient er?

die Provider definieren in diesem Vertrag die Netzzugänge in die Partnernetze untereinander bezüglich:
zB: Art des Zuganges, Ort des Zuganges, Kosten, Durchleitungsrechte etc,
 

Fenster schliessen

41. Welche Ausbaustufen des mobilen Telefonnetzes kennen Sie? (Generation und je mindestens eine Ausbaustufe)

Lizenzierung: Keine Angabe
Fenster schliessen

42. Wie gross sind die Durchmesser von GSM-Zellen:

1. Auf dem Land?  Ca. 35 km

2. In der Stadt?  Ca. 70 km

Fenster schliessen

43. Zeichnen Sie ein GSM-Netz und beschriften Sie die wichtigsten Elemente.

Lizenzierung: Keine Angabe
Fenster schliessen

44. Welche Aufgabe hat das Mobile Switching Center dabei?

Das Mobile-services Switching Centre (MSC) ist eine volldigitale Vermittlungsstelle im Mobilfunknetz. Es stellt die Schnittstelle zwischen dem Funknetz und dem Telefon-Festnetz dar.

Fenster schliessen

45. UMTS ist hierarchisch aufgebaut. Skizzieren Sie die Hierarchie und benenne die einzelne Hierarchie – Ebenen. 

Lizenzierung: Keine Angabe

GGSN (Gateway GPRS Support Node) Routing ins Internet

  • SGSN (Serving GPRS Support Node) Datenverkehr
  • RNC ( Radio Network Controller ) Basisstationkontroller
  • Node-B ( Basisstation )
Fenster schliessen

46. Erklären Sie das Grundprinzip eines zellularen Netzes.

Zellulares Netz besteht aus mehreren einzelnen Zellen → geografisch aneinander grenzende Gebiete. Weil die Funkfrequenzen staatlich lizenziert (Versteigerung) sind, wird dieselbe Frequenz mehrmals in ausreichendem Abstand wieder verwendet. Wegen Interferenzen dürfen sich die gleichen Frequenzen nicht überschneiden → BAKOM erstellt Frequenzplanung.
 

Fenster schliessen

47. Wann kommt es vor, dass ein Mobiltelefon in derselben Zelle den Funkkanal wechseln muss?

Ein lntracell - Handover wird durchgeführt, wenn während einer Verbindung, durch die Bewegung
des Teilnehmers, die Qualität des geschalteten Kanals nicht mehr genügend ist.

Fenster schliessen

48. Erklären Sie den Unterschied zwischen einem Intercell und einem Inter-MSC-Handover. 
 

Intercell - Handover: Ein Intercell - Handover muss durchgeführt werden, wenn sich der Teilnehmer während einer
Verbindung in eine andere Zelle des gleichen MSC bewegt. Die neue Zelle kann zum gleichen
oder einem anderen BSC gehören. Hat das BSC eine Koppelfunktion, kann die Verbindung im
BSC geschaltet werden. Sonst muss eine neue Verbindung über das MSC aufgebaut werden.

Inter – MSC -Handover: Bewegt sich der Teilnehmer in eine Zelle, welche einem anderen MSC angehört, muss ein neuer
Weg für die Verbindung über das neue MSC geschaltet werden. Zusätzlich müssen die
Teilnehmerdaten vom früheren Visitor Location Register (VLR) ins neue kopiert und mit einem
neuen TMSI und dem aktuellen LAI aktualisiert werden. TMSI und LAI werden zusätzlich an die
Mobile Station geschickt.

Fenster schliessen

49. Was bedeutet UMTS?

Universal Mobile Telecommunications System