Lernkarten

Karten 29 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 17.08.2019 / 17.09.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 29 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Warum wird weisser Zucker auch als Mineralstoffräuber bezeichnet, obwohl er Kalzium und Magnesium enthält?

100 Gramm Zucker enthalten nur jeweils 2 mg Kalzium und Magnesium und keine anderen Mineralstoffe. Bei der Zuckerverdauung werden jedoch grössere Mengen an Magnesium, Mangan, Zink und Chrom benötigt. Da der Körper nun seine Mineralstoff- und Spurenelementdepots plündern muss, um den Zucker in Energie umzuwandeln, wird der Zucker als Mineralstoffräuber bezeichnet.

Fenster schliessen

Warum ist Zucker insbesondere ein Vitamin-B-Räuber?

Bei der Zuckerverdauung werden enorm viele B-Vitamine verbraucht. Weisser Zucker liefert jedoch keine B-Vitamine, da diese beim industriellen Herstellungsprozess entfernt wurden. Deshalb muss der Körper die B-Vitamine aus seinen Vorräten beziehen.

Fenster schliessen

Nenne 4 mögliche Ursachen für die Entstehung von Heisshunger auf Zucker.

  • Schwankungen des Blutzuckerspiegels mit ausgeprägten Unterzuckerungsphasen
  • Darmpilzbefall
  • Zuckersucht
  • seelische Gründe

Beliebige Kombinationen dieser vier Punkte sind möglich. Punkt 1 ist in den meisten Fällen immer beteiligt.

Fenster schliessen

Warum ist der glykämische Index für die tägliche Praxis weniger nützlich als der Wert der glykämischen Last?

Der glykämische Index gibt an, wie stark der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr eines Lebensmittels ansteigt, wenn man von diesem Lebensmittel so viel isst, dass man 50g Kohlenhydrate verspeist hat. Da die verschiedenen Lebensmittel unterschiedliche Kohlenhydratmengen enthalten, gibt der glykämische Index keinen Hinweis darauf, welche Lebensmittel den Blutzuckerspiegel beim Verzehr von normalen Portionen hochschnellen lassen. 

Die glykämische Last gibt an, wie stark ein Lebensmittel den Blutzuckerspiegel beeinflusst, wenn davon 100g verzehrt werden, wodurch auch der Wassergehalt berücksichtigt wird.

Fenster schliessen

Wie kann es zu einer Unterzuckerung kommen?

Bei grossen Zuckermengen schüttet die Bauchspeicheldrüse viel zu viel Insulin aus (Hyperinsulinismus). Dadurch werden zu grosse Mengen an Zucker in die Zelle transportiert, was dazu führt, dass der Blutzuckerspiegel zu schnell absinkt und eine Unterzuckerung entsteht.

Fenster schliessen

Nenne typische Symptome einer Unterzuckerung.

  • Herzklopfen
  • Zittern
  • schneller Puls
  • Kopfschmerzen
  • übermässiges Schwitzen
  • Heisshungerattacken
  • Nervosität
  • Konzentrationsstörungen
  • Aggressivität
  • Gereiztheit
  • plötzliche Stimmungsschwankungen

 

Die Symptome ähneln einem Vitamin-B-Mangel.

Fenster schliessen

Erkläre, warum und wie ein Hyperinsulinismus zu einem permanenten Hungergefühl führen kann.

Bei Hyperinsulinismus ist der Insulinspiegel aufgrund eines übermässigen Konsmus kohlenhydratreicher Nahrung ständig erhöht. Daraus entwickelt sich irgendwann eine Insulinresistenz der Zellen, wodurch der Zucker kaum bis gar nicht in die Zellen gelangen kann. Aufgrund ihrer Mangelversorgung signalisieren die Zellen ständig ihren Hunger. Es tritt also kein Sättigungsgefühl mehr ein, sodass der Betroffene ständig hungrig ist.

Fenster schliessen

Warum ist es aus psychologischer Sicht nicht empfehlenswert, Kinder regelmässig mit Süssigkeiten zu belohnen?

Menschen, die bereits in der Kindheit mit Süssigkeiten belohnt wurden, neigen später zur Selbstbelohnung, was zu einer Zuckersucht und anderen Erkrankungen führen kann.