Lernkarten

Karten 7 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 17.04.2019 / 07.05.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 7 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Opportunitätskosten

was auch immer aufgegeben werden muss, um einen Gegenstand zu erhalten; der Wert der entgangenen (geopferten) Leistungen.

Opportunitätskosten sind der Nutzenentgang, der bei mehreren Alternativen durch die Entscheidung für die eine und gegen die anderen Möglichkeiten entsteht

 

Fenster schliessen

Mikroökonomie

Analyse einzelner Märkte:

die Untersuchung, wie Haushalte und Unternehmen Entscheidungen treffen und wie sie auf den Märkten interagieren.

Fenster schliessen

Makroökonomie

Analyse Vorgänge auf gesamtwirtschaftlichener Ebene:

die Untersuchung von wirtschaftsweiten Phänomenen, einschließlich Inflation, Arbeitslosigkeit und Wirtschaftswachstum.

Fenster schliessen

Einflussfaktoren der nachgefragten Menge (4)

  • Preis des Gutes
  • Einkommen der Nachfrager
  • Preis anderer Güter
    • Substitute (gleichwertiges Ersatzgut): Ski & Snowboard
    • Komplemente (gemeinsame Nachfrage da ergänzen Nutzen) Ski & Skipass
  • Weitere: Vorlieben, Bevölkerungszahl usw.
Fenster schliessen

Einflussfaktoren angebotene Menge (3)

  • Preis des Gutes
  • Kosten der Produktion
    • Preise von Inputs (Löhne)
    • kostennsparender technischer Fortschritt
  • Weitere: Wetter, Streiks, usw
Fenster schliessen

Marktgleichgewicht

Lizenzierung: Keine Angabe

Konsumenten- und Produzentenrente im Marktgleichgewicht

Das Marktgleichgewicht stellt denjenigen Preis dar, zu dem Angebot und Nachfrage soweit als möglich befriedigt werden. Bei keinem anderen Preis ist die umgesetzte Menge grösser. Jeder Anbieter, der bereit ist, sein Gut zum Gleichgewichtspreis zu veräussern, findet auch einen Abnehmer. Jeder Konsument, der bereit ist, ein Gut zum Gleichgewichtspreis zu kaufen, findet auch einen Verkäufer.

Fenster schliessen

Merkmale: Marktform der vollkommenen Konkurrenz

  • viele Anbieter
  • homogenes Gut (gleicher Nutzen)
  • freier Marktzutritt

-> Marktteilnehmer sind Price-Taker