Lernkarten

Karten 42 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 27.11.2018 / 07.01.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
42 Exakte Antworten 0 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was gehört zum externen Rechnungswesen

Jahresabschluss: GuV und Bilanz
Fenster schliessen

Was gehört zum internen Rechnungswesen?

Betriebsbuchhaltung (Kosten- und Erlösrechnung) und Planungsrechnung (zb Finanzplanung, Absatzplanung)
Fenster schliessen

 Welche externen Adressaten gibt es?

Gläubiger, Anteilseigner und das Finanzamt
Fenster schliessen

Welche Interessen hat der Gläubiger?

Wie sicher ist der Kredit der Zukunft? Auskunft über: Höhe des Vermögens, Höhe der SChulden, GuV
Fenster schliessen

Welche Interessen hat der Kleinaktionär?

Wie hoch sind die aktuellen & zukünftigen Erfolge des Unternehmens? GuV und Erfolgspotentiale
Fenster schliessen

Welche Interessen hat das Finanzamt?

Wie hoch sind die zu zahlenden Steuern? Bemessungsgrundlagen: Gewinnsteuer und Umsatzsteuer
Fenster schliessen

Die Finanzbuchhaltung (Buchführung) ist eine

Zeitraumrechnung
Fenster schliessen

Was umfasst die Finanzbuchhaltung?

Sie umfasst alle wirtschaftlichen und rechtlichen Vorgänge, die das Vermögen oder die Schulden eines Unternehmen verändern
Fenster schliessen

Was bildet die Zahlungsmittelebene ab?

Zahlungsmittelebene bildet den Zahlungsverkehr des Unternehmens ab (Bar- und Buchgeld) – Einzahlung und Auszahlung
Fenster schliessen

Was bildet die Geldvermögensebene ab?

Geldvermögensebene betrachtet zusätzlich Kreditgeschäfte (Forderungen und Verbindlichkeiten) – Einnahme und Ausgabe
Fenster schliessen

Wie lautet die Formel für das Geldvermögen?

Forderungen - Verbindlichkeiten = Geldvermögen
Fenster schliessen

Durch was nimmt der Zahlungsmittelfluss zu?

Durch Zunahme der Forderungen und Abnahme der Schulden = Einnahmen
Fenster schliessen

Was beinhaltet das Reinvermögen?

Das Reinvermögen beinhaltet Geld- und Sachvermögen. Eine Erhöhung des Vermögens ist ein Ertrag, eine Verminderung ein Aufwand. Dabei unterscheiden wir zwischen ordentlichen und neutralen Erträgen bzw. Aufwendungen.
Fenster schliessen

Formel für ordentliches & neutrales Ergebnis?

Ordentlicher Ertrag - ordentlicher Aufwand = Ordentliches Ergebnis
Fenster schliessen

Welche Ertragsklassifizierung gibt es?

Neutral: 1) betriebsfremd, 2) außergewöhnlich, 3) periodenfremd // ordentlicher Ertrag --> Gleiche Klassifizierung für Aufwände: nachhaltig; Kerngeschäft
Fenster schliessen

Welche Erträge sind als neutral klassifiziert? Welche als ordentlich?

Spekulationsgewinne, Schuldenerlass, Anlagenverkauf über dem Buchwert // Ordentlich: Umsatzerlöse, Bestandsmehrung
Fenster schliessen

Welche Aufwendungen werden als neutral bzw. ordentlich eingestuft?

Neutral: Spekulationsverluste, Brandkatastrophe, Anlagenverkauf unter dem Buchwert // ordentlich: Personalaufwand, Materialaufwand, Energieaufwand
Fenster schliessen

Was wird auf der Betriebsebene (Kostenrechnung) betrachtet?

Auf Betriebsebene (Kostenrechnung) werden nur die für den Unternehmenszweck dienende Gütererstellung (erbrachte Leistungen) und Güterverbrauch (bewerteter Verzehr von Gütern oder Dienstleistungen) betrachtet. Wir sprechen von Erlösen und Kosten – die
Fenster schliessen

Was ist ein Ertrag und was ein Erlös?

Ertrag = jeder Wertzuwachs der Periode // Erlöse= betriebszweckbezogener Wertzuwachs
Fenster schliessen

Und Aufwand und Kosten?

Aufwand = jede Wertminderung der Periode // Kosten = betriebszweckbezogene Wertminderung
Fenster schliessen

Wo ist die Buchführungspflicht geregelt?

Die Buchführungspflicht ist sowohl im Handels- und Steuerrecht geregelt.
Fenster schliessen

Wer ist buchführungspflichtig und wer nicht?

Kaufleute sind pflichtig, Kleingewerbe sind es nicht
Fenster schliessen

Was gilt für die Buchführung?

muss formell in Orndung und sachlich richtig sein // Beleg und Journal FUnktion // Kontenfunktion / Einverständiger muss sie lesen und verstehen können
Fenster schliessen

Was führt zur Bilanz?

Inventur - Inventar - Bilanz
Fenster schliessen

Wann ist die Inventur vorgeschrieben?

Sie ist vorgeschrieben zu Beginn eines Handelsgewerbes und zum Schluss eines jeden Geschäftsjahres
Fenster schliessen

Was ist die Inventur?

Die Inventur ist die mengen- und wertmäßige Bestandsaufnahme aller Vermögensgestände und Schulden. Es gibt die körperliche Inventur (zählen!) und buchmäßige Inventur
Fenster schliessen

Was ist das Inventar?

Das Inventar ist das Verzeichnis aller Vermögensgegenstände und Schulden nach Art, Menge und Wert. Das Vermögen wird nach der Liquidität unterteilt in • Anlagevermögen • Umlaufvermögen
Fenster schliessen

Reinvermögen = ?

Vermögen - Schulden
Fenster schliessen

Jeder Kaufman ist verpflichtet:

Zu Beginn seines Handelsgewerbes eine Gründungsbilanz zu erstellen und zum Ende eines jeden Geschäftsjahres eine Schlussbilanz zu erstellen
Fenster schliessen

Eigenkapital = ?

Vermögen -Schulden