Lernkarten

Karten 110 Karten
Lernende 26 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 29.09.2012 / 16.10.2018
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 110 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

ṛṣi

(Veda)

"Seher"; Vedische Dichter und Weise; Empfänger der göttlichen Offenbarung des Veda, oft unter dem Einfluss von Soma.

Fenster schliessen

ṛg-veda

(Veda)

ṛc/ṛg = Verehrung, Preisung; Vers.

Älteste Sammlung in Versform, unterteilt in 10 Liederkreise. Gedichte für feierliche Opfer und stellen eine stilisierte "Bewirtung" der als Gäste empfangenen Götter (u.a. Indra, Agni, Soma, Surya, Ushas und Rudra) dar.

Fenster schliessen

sāma-veda

(Veda)

sāma = Melodie

Gesänge für den Sängerpriester, ziemlich identisch mit dem ṛg-veda und etwa den biblischen Psalmen vergleichbar.

Fenster schliessen

yajur-veda

(Veda)

yajus = Opferspruch

Sammlung von Ritual- und Opfersprüchen (mantra). Zwei Teile: Schwarzer YV ungeordnet, Weisser YV geordnet.

Fenster schliessen

atharva-veda

(Veda)

Atharvans = Feuerpriester

Sammlung von meist metrischen Hymnen, auch zur Abwehr von Dämonen und Unheil ("Sammlung von Zaubersprüchen")

Fenster schliessen

saṃhitā

(Veda)

saṃhitā = Sammlung, Zusammenstellung

Älteste Schicht der vedischen Literatur; Ritualliteratur in Versform. karman bedeutet hier noch "heldenhafte / gottesfürchtige Tat".

Fenster schliessen

brāhmaṇa

(Veda)

brāhmaṇa = Priester, Vedakundiger, Brahmanvertrauter

Handbücher für Opferpriester; älteste indische Prosa.

Fenster schliessen

āraṇyaka

(Veda)

"Wildnistexte", die aufgrund ihrer magischen Gefährlichkeit ausserhalb der Siedlungen gelehrt werden mussten. Schlussteil der brāhmaṇas.