Lernkarten

Karten 128 Karten
Lernende 24 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 03.11.2016 / 17.02.2018
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 23 Text Antworten 105 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 03.11.2016
    Skript S. 9/10
1

Definition von E- Learning?

Lehren und Lernen mittels verschiedener elektronischer Medien

deckungsgleiche Begriffe sind: E-Lernen, electronic learning oder eLearning

die Definition des Begriffes "Multimedia" ist einheitlich

der Begriff "Multimedia" wird dreigeteilt: Multimedialität, Multicodalität und Multimodalität

der Aspekt der Interaktivität spielt beim multimedialen Lernen keine Rolle

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 03.11.2016
    Kap. 1.2.1
1

Welche Aussagen zur Multimedialität sind richtig?

Medien sind verschiedene Objekte oder technische Geräte, mit denen sich Informationen speichern und/oder kommunizieren lassen

es findet immer eine Differenzierung in Lesegerät und Speichermedium statt

das Radio spielt beim E-Learning eine untergeordnete Rolle

ein Podcast ist eine Radio oder Fernsehsendung, die sich als Audio- oder Videodateien unabhängig von einer festen Sendezeit anhören oder ansehen lassen

E- Lecture Inhalte werden über Radio oder Fernsehen zur Verfügung gestellt

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 03.11.2016
    Kapitel 1.2.2
1

Welche Aussagen zur Multicodalität sind richtig?

Codierung meint die Darbietungsart der zu vermittelnden Information

Informationen können in Form von Texten, Bildern, Animationen und Simulationen zur Verfügung gestellt werden

Animationen werden als Bilderfolge definiert, bei der jedes Einzelbild als Veränderung des Vorangegangenen erscheint

in Textform dargebotene Informationen spielen nur eine untergeordnete Rolle

Bilder haben auch eine motivationale und emotionale Funktion

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 03.11.2016
    Kapitel 1.2.3
1

Welche Aussagen zur Multimodalität sind richtig?

Multimodalität bedeutet, dass der Lerner die Informationen mit mehreren Sinnesmodalitäten wahrnimmt und verarbeitet

zur Aufnahme der Informationen werden vorrangig das visuelle und auditive System eingesetzt

mit Multimodalität ist auch die interne Codierung der aufgenommenen Mitteilung gemeint

mehrere multimediale Lerntheorien nehmen an, dass die visuellen und auditiven Informationen im gleichen Subsystem des Arbeitsgedächtnisses verarbeitet

Geschmacks- oder Tastsinn spielen beim E- Learning keine Rolle, Ausnahme ist die Braille- Blindenschrift

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 03.11.2016
    Kapitel 1.2.4
1

Interaktivität......

wird in der Literatur nicht einheitlich definiert

man bezeichnet Lernmöglichkeiten als interaktiv, wenn sie dem Lernenden verschiedene Eingriffs- und Steuerungsmöglichkeiten erlauben

manche Forscher subsumieren Steuermöglichkeiten wie Vor- und Zurückspulen oder die Veränderung der Lautstärke unter dem Begriff "Benutzerkontrolle"

auch einfache Formen der Interaktivität wie die Veränderung der Lautstärke fallen generell und den Begriff "Interaktiv"

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 03.11.2016
    Skript S. 1
1

Was bedeutet E- Learning?

Lehren und Lernen mittels verschiedener elektronischer Medien.

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 03.11.2016
    Skript S. 10
1

Was bedeutet Multimedia?

Der Bégriff "Multimedia" ist in der Literatur nicht eindeutig definiert, die drei Kategorien technisches Medium, Codierung/Modus und (Sinnes-)Modalität sind  im Konstrukt Multimedia konfundiert

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 03.11.2016
    Skript S. 10- 15
1

In welche Teilaspekte kann der Begriff "Multimedia" differenziert werden?

Muldimedialität, Multicodalität, Multimodalität