Lernkarten

Melanie Gehrig
Karten 51 Karten
Lernende 9 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 26.06.2015 / 16.03.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 51 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Schwangerschaftszeichen  (Wichtig)

Unsichere/Wahrscheinliche:

  • Ausbleibende Periode

  • Vergrösserung der Brüste und Gebärmutter

  • Morgendliche Übelkeit

  • Heisshunger

  • Dunkle Verfärbung des Brustwarzenhofes

  • Unterleibskrämpfe

  • Müdigkeit

  • Häufiger Harndrang

  • Hohe Basaltemperatur

Sichere:

  • Positiver B-HCG Test (Nachweisbar im Urin ab 10Tage und im Blut ab 6-9 Tage)

Nach Konzeption

Fenster schliessen

Nachweis via Vaginalsonographie:

  • Möglich ab 5.Woche post. Menstruationem: Nachweis des Dottersack

  • Ab Ende 6.Woche: Nachweis des Embryos 3mm Länge

Fenster schliessen

Ab der 2.SS Hälfte:

  • Kindlichen Herztöne sind zu hören /12SSW

  • Kindsbewegungen

  • Ab der 20SSW bei erstgebärenden

  • Ab der 18.SSw bei der Mehrgebärenden

Fenster schliessen

Normaler SS-Verlauf

Dauer 40 Wochen = 10 Lunarmonate

Einteilung in sogenannten Trimenon:

  • 1.Trimenon bis 13SSW

  • 2.Trimenon 14-26SSW

  • 3.Trimenon 27-40SSW

Fenster schliessen

Adaptionsvorgänge des mütterlichen Organismus

Allgemeines:

  • Die organischen und psychischen Anpassungsvorgänge werden von den Hormonen der fetoplanzentaren Einheit ausgelöst.

  • Östrogen Progesteron HCG

 

 

3. Belastungsphasen der SS nach Schröder

  • 1 bis 4 Monat „Stadium der Anpassung“

  • 5 bis 7 Monat „Stadium des Wohlbefindens“

  • 8bis 10 Monat (Lunarmonate) „Stadium der Belastung“

Fenster schliessen

Adaptionsvorgänge

Gewichtsveränderungen:

Physiologische Gewichtszunahme von ca. 10-12 Kg

Kind: Gewicht des Kindes 3000g

Plazenta Eihäute Nabelschnur 600g

Fruchtwasser 1000g

Zusammen 4600g

Mutter: Gewichtszunahme Uterus: 1000g

Brüste: 600g

Vergrösserung der Blutmenge: 1000g

Gewebewasser: 3000g

Zusammen 6600g 

Fenster schliessen

Adaptionsvorgänge

Kardiovaskuläres System

  • Veränderungen dienen in erster Linie dem Ziel die Versorgung und damit die intrauterine Entwicklung des Kindes zu gewährleisten

  • Voraussetzung hierfür ist eine Zunahme der uterinen Durchblutung

  • Von 50ml/min auf 500-800ml/min Blut Herz Gefässsystem

Blut:

  • Normales Herz Minuten Volumen (HMV)= 5l/min steigt in der SS auf 6l/min

  • Blutplasma steigt um 35 Erythrozyten um 25%

Physiologische SS Anämie verhindert bei der Geburt einen übermässigen Verlust an Erythrozyten

Erhöter Eisenbedarf Substitutionen im letzten Trimenon notwendig

Fenster schliessen

Adaptionsvorgänge

Blutgerinnungsfähigkeit +

  • + Für die Geburt von Vorteil

  • - Gefahr der Thrombose gegeben

Blutdruck +

  • Systole steigt leicht an oder bleibt konstant

  • Diastole sinkt in den 1.SSW ab steigt um 10mmHg in der 2.SSHälfte an