Lernkarten

Karten 23 Karten
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Copyright © Didac
Erstellt / Aktualisiert 23.01.2019 / 25.06.2019
3 Exakte Antworten 19 Text Antworten 1 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

In welche zwei Hauptbereiche wird das Rechnungswesen organisatorisch unterteilt, und welches sind die wichtigsten Aufgabengebiete pro Bereich?

a) Finanzwirtschaft (Finanzwesen)

  • Finanzbuchhaltung
  • Cash-Management
  • Sachbearbeitung
  • Inventur organisieren und Inventar erstellen
  • Daten analysieren und rapportieren
  • Nebenbuchhaltungen führen

b) Betriebswirtschaft

  • BeBu (Betriebsbuchhaltung) führen
  • Kalkulationsgrundlagen erstellen
  • Anlagebuchhaltung führen
  • Wirtschaftlichkeits- und Investitionsrechnungen erstellen
  • Aktives Kostenmanagement betreiben
Fenster schliessen

Nennen Sie die wichtigsten Zuständigkeitsbereiche des Rechnungswesen!

a) Finanzbuchhaltung führen

  • Kreditoren BuHa
  • Debitoren BuHa
  • Lohn BuHa
  • Hauptbuch (Journal)

b) Betriebsbuchhaltung (BeBu) führen

  • Kostenartenrechnung
  • Kostenstellenrechnung
  • Kostenträgerrechnung
  • Anlagebuchhaltung
  • Materialbuchhaltung (evtl. durch Logistik)

c) Planungsrechnung erstellen

  • Budget (1-Jahres-Planung)
  • Finanziell-Strategische Planung

d) Kalkulationsgrundlagen schaffen 

  • Vor- (Kosten-/Zuschlagssätze), Nach- (Soll-Ist-Vergleich) und Mitkalkulation (laufende Überwachung)

e) Informationen bereitstellen

  • Periodisches Berichtswesen (Kennzahlen)
  • Spezifische Informationen (iks)
  • Betriebswirtschaftliche Schulungen

f) Analysen durchführen

  • Betriebswirtschaftliche Analysen
  • Investitions- und Wirtschaftlichkeitsrechnung
Fenster schliessen

Welche Anforderungen muss das Rechnungswesen erfüllen?

Das Rechnungswesen muss:

  • den gesetzlichen Bestimmungen gemäss OR entsprechen
  • Vorgaben und Weisungen seitens Statuten , VR, GL befolgen
  • wirtschaftlich relevante Tatbestände kompetent aufbereiten und analysieren
  • sauber strukturiert sein und eine organische Einheit bilden
  • bei der Daten aufbereitung und -ausgabe ökonomisch organisiert sein
  • Informationsbedürfnisse gemäss Anforderungen und Problemstellungen erfüllen 
Fenster schliessen

Wem liefert das Rechnungswesen informationen?

a) Internen Stellen

  • Verwaltungsrat
  • Geschäftsleitung
  • Führungskräfte
  • Sachbearbeitende

b) Externen Stellen

  • Eigentümer (Aktionäre usw.)
  • Fremdkapitalgeber (z.B. Bank)
  • Staat (Steuern)
  • Presse
  • Kunden/Lieferanten (z.B. Kontoauszug)
Fenster schliessen

Welches sind die allgemeinen gesetzlichen Vorschriften über die Buchführung?

OR 957 sinngemäss: Wer verpflichtet ist, sich im Handelsregister eintragen zu lassen, muss eine ordnungsgemässe BuHa führen, aus der Vermögenslage, Schulden, Forderungen und Betriebsergebnisse pro Geschäftsjahr ersichtlich sind!

Fenster schliessen

Welche Grundsätze kennt das schweizerische Recht bei der Buchführung?

a) Ordnungsmässigkeit (OR 957/662a)

b) Vorsicht (OR 960/665-667/669)

c) Wahrheit (OR 959/662a)

d) Klarheit (OR 959/662a)

Das aktienrecht nennt in OR 662a noch weitere wichtige Grundsätze.

Fenster schliessen

Welche gesetzlichen Anforderungen muss ein Beleg erfüllen?

OR 728/2

Der VR übergibt der Revisionsstelle alle erforderlichen Unterlagen

OR 962

Buchungsbelege sind während zehn jahren aufzubewahren

Fenster schliessen

Was verstehen sie unter einer ordnungsgemässen Belegführung?

  • Der beleg muss im Zusammenhang des Geschäfts stehen
  • Der beleg muss dokumentiert sein (Geschäftsinhalt)
  • Der Beleg muss autorisiert sein (berechtigung), d.h. visiert durch die berechtigten Personen gemäss Kompetenzrichtlinien
  • Der Beleg muss jederzeit zugriffsbereit sein (Buchhaltungsbezug, Ablage)