Lernkarten

Karten 67 Karten
Lernende 22 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 22.06.2015 / 08.09.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 67 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
  1. Welche Aussage stimmt NICHT für die Flüssigkeitszufuhr?

A.) Wird der Geschmack eines Getränkes als angenehm empfunden, so erhöht sich die Zufuhrmenge.

B.) Hohe Zuckerkonzentration (10-15%) verhindert die Flüssigkeitsresorption

C.) Die Temperatur eines Getränkes beeinflusst die Flüssigkeitsresorption.

D.) Die empfohlene Konzentration von Kohlendhydraten in einem Sportgetränk liegt bei 3-8%

E.) Auch bei Belastungen bis zu einer Stunde kann die Flüssigkeitszufuhr die Leistungsfähigkeit beeinflussen.

Fenster schliessen

Welches ist das grundlegende Problem der Therapie von Magersucht?

A.) Ein grundlegendes Problem der Therapie von Magersucht ist, dass die Patientin / der Patient ihre/seine Krankheit als unlösbares Problem sieht.

B.) Ein grundlegendes Problem der Therapie von Magersucht ist, dass die Therapeutin/der Therapeut oftmals an ihre/seine fachliche Grenzen stösst.

C.) Ein grundlegendes Problem der Therapie von Magersucht ist, dass die Patientin/der Patient ihre/seine Krankheit nicht als Problem sondern als Lösung ihres Problems sieht.

D.) Ein grundlegendes Problem der Therapie von Magersucht ist, dass die Therapeutin/der Therapeut die seelischen Konflikte er Patientin/des Patienten nicht erkennt.

E.) Ein grundlegendes Problem der Therapie von Magersucht ist, dass sich eine Übertragung des Problems der Patientin/des Patienten auf die Therapeutin/den Therapeuten ergibt.

Fenster schliessen
  1. Der RDA Wert bezeichnet in der Ernährung bei Nährstoffen ...

A.) ... die empfohlene Ausscheidung zur Einhaltung einer Homöostase.

B.) ... die empfohlene Supplementation im Vergleich zur normalen Ernährung

C.) ... die empfohlene Mindestmenge zur Aufrechterhaltung aller Körperfunktionen.

D.) ... die Obergrenze der gesundheitlich empfohlenen Menge.

E.) ... den Vergleichsmassstab zwischen Männern und Frauen

Fenster schliessen

Welcher Faktor reduziert die Fettverbrennung?

A.) Reduzierte Belastungsdauer

B.) Reduzierte Wasserzufuhr

C.) Erhöhung der Ausdauerkapazität VO2max

D.) Erhöhtes Herzminutenvolumen

E.) Erhöhte Fettzufuhr

Fenster schliessen

Wie setzt sich die durchschnittliche tägliche Wasserabgabe zusammen?

A.) Urin 0.5l, Atemluft und Haut 1.5l, Stuhl 0.1l

B.) Urin 3.0l, Atemluft und Haut 2.0l, Stuhl 0.5l

C.) Urin 1.5l, Atemluft und Haut 0.9l, Stuhl 0.5l

D.) Urin 1.5l, Atemluft und Haut 0.9l, Stuhl 0.1l

E.) Urin 0.5l, Atemluft und Haut 2.0l, Stuhl 0.5l

Fenster schliessen

Leistungsrelevante Aspekte: Welches ist eine sinnvolle Verteilung der Hauptnährstoffe?

A.) 40-50% Kohlenhydrate; 35-40% Fett; 15-20% Eiweiss

B.) 40-50% Kohlenhydrate, 25-30% Fett, 25-30% Eiweiss

C.) 55-60% Kohlenhydrate, 30-40% Fett, 5-10% Eiweiss

D.) 55-60% Kohlenhydrate, 25-30% Fett, 15-20% Eiweiss

E.) 60-70% Kohlenhydrate, 20-25% Fett, 5-10% Eiweiss

Fenster schliessen

Was ist die primäre Energiequelle des Körpers?

A.) Fructose

B.) Saccharose

C.) Glykogen

D.) Glukose

Galaktose

Fenster schliessen

Wie hoch ist der Anteil an Anorexiekranken, welche eine vollständige Remission erlangen?

20%

30%

40%

50%

60%