Lernkarten

Karten 12 Karten
Lernende 6 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 17.10.2019 / 08.11.2019
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 12 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

3 Aufgaben der Bilanz

1. Jahresergebnis eines Unternehmens für den behandelten Zeitraum lässt sich ablesen

2. Passivseite: Einblik in die wertmäßige Finanzlage eines Unternehmens

3. Aktivseite: Einblick in die wertmäßige Vermögenslage eines Unternehmens

Fenster schliessen

2 Merkmale der Passiva.

1. wird auch als Mittelherkunft bezeichnet

2. wird in Eigenkapital und Fremdkapital unterteilt

3. Gliederung erfolgt von oben nach unten nach der Fälligkeit

Fenster schliessen

2 Merkmale der Aktiva.

1. wird auch als Mittelverwendung bezeichnet

2. gliedert sich in Anlage- und Umlaufvermögen

3. Gliederung erfolgt nach Liquidität von oben nach nach unten (je liquider desto weiter unten)

Fenster schliessen

Strenges Niederstwertprinzip

Es gilt uneingeschränkt für das Umlaufvermögen. Anschaffungs / Herstellkosten werden mit dem Marktpreis am Stichtag verglichen. Es muss der niedrigere Wert für die Handelsbilanz angesetzt werden.

Fenster schliessen

Anschaffungswertprinzip

Vermögensgegenstände des AV und UV sind höchstens mit dem Anschaffungswert anzusetzen.

Fenster schliessen

Imparitätsprinzip.

Gewinne dürfen nur berücksichtigt werden, wenn sie am Stichtag realisiert wurden. orhersehbare Risiken und drohende Verluste, die zum Stichtag entstanden sind, sind zu berücksichtigen.

Fenster schliessen

Vorsichtsprinzip

.

Fenster schliessen

Realisierungsprinzip

.