Lernkarten

Karten 123 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 13.09.2019 / 11.10.2019
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 123 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Mögliche Ursachen Hypoventilation

- Obstruktion der oberen oder unteren Atemwege

- Eingeschränkte Dehnung der Lungen als direkte Folge eines Thoraxtraumas

- Verlust des zentralen Atemantrieb

Fenster schliessen

Ursache Hypoxämie (erniedrigter O2-Gehalt im Blut)

Eingeschränkte Diffusionsfähigkeit an der alveolokapillären Membran

Fenster schliessen

Ursachen Hypoxie

- Flüssigkeit in den Alveolen

- Eingeschränkter Blutfluss zu den Alveolen

- Eingeschränkter Blutfluss zu den Geweben

Fenster schliessen

Pathophysiologie Kreislaufsystem beim Trauma

- Eine direkte Schädigung des Herzens kann die Pumpfunktion einschränken

- Verletzungsfolgen wie eine Herzbeuteltamponade oder ein Spannungspneumothorax können den Rückfluss zum Herzen und dadurch die Auswurfsleistung einschränken

- Verletzungen von Blutgefässen führen zu Blutungen und somit zu einer verminderten Sauerstoffkapazität

Fenster schliessen

Schock Definition

Der Schock ist eine sekundäre Reaktion auf eine Hypoperfusion und Hypoxie des Gewebes, die zu einer generalisierten Zellstoffwechselumstellung von einer aeroben auf eine anaeroben Energiegewinnung führt. 

Fortschreitender Prozess mit kompensierter, reversibler und irreversibler Phase.

Fenster schliessen

Schockfolgen

Blutvolumen sinkt -> Venöser Rückfluss sinkt -> Gefässwiederstand und Blutvolumen sinken -> Perfusion sinkt -> Hypoxie -> Ausschüttung Entzündungsmediatoren -> Kapillarschaden -> Erhöhte Gefässpermeabilität

Fenster schliessen

Schockspezifische Vasomotion

- Initialphase: Kontraktion prä- und postkapillärer Sphinkter -> Ischämie

- Stagnationsphase: Erschlaffung präkapillärer Sphinkter bei erhaltenem postkapillärem Tonus -> Marmorierung (DIC) 

- Terminalphase: Erschlaffung postkapillärer Sphinkte -> Washout der sauren Metaboliten, Toxine

 

Fenster schliessen

Aerober Stoffwechsel

Mit Hilfe von O2 bringt jedes Molekül Glukose 38 Moleküle ATP hervor (Glykolyse und Zitronensäurezyklus). Als Nebenprodukt entsteht H2O und CO2. Dies ist das Grundsätzliche Verbrennungsprinzip des Körpers.